IDS-Logo

Extern

Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft

Herausgegeben von Markus Hundt, Christa Dürscheid, Michael Elmentaler, Alexander Lasch, Horst J. Simon und Arne Ziegler (Hefte 1 - 5)


< Heft 2.1 | 2.2 >   Hefte pro Seite: alle

Inhaltsverzeichnis Heft 2.1

Hundt, Markus / Dürscheid, Christa / Elmentaler, Michael / Lasch, Alexander / Simon, Horst / Ziegler, Arne:
  Vorwort Text
S. VII
 
Fiehler, Reinhard:
  Bernt Ahrenholz. 2007. Verweise mit Demonstrativa im gesprochenen Deutsch. Grammatik, Zweitspracherwerb und Deutsch als Fremdsprache (Linguistik – Impulse & Tendenzen Bd. 17). Berlin, New York: Walter de Gruyter. xi, 391 S. IDS-Publikationsserver
Text
S. 1
Küpper, Reiner:
  Jannis K. Androutsopoulos & Jens Runkehl & Peter Schlobinski & Torsten Siever (Hg.). 2006. Neuere Entwicklungen in der linguistischen Internetforschung (Germanistische Linguistik 186-87). Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms. 322 S. Text
S. 5
Schäfer, Michael:
  Ralph W. Fasold & Jeff Connor-Linton (Hg.). 2006. An Introduction to Language and Linguistics. Cambridge: Cambridge University Press. xv, 540 S
Laurie Bauer. 2007. The Linguistics Student's Handbook. Edinburgh: Edinburgh University Press. viii, 387 S.
Text
S. 14
Bungarten, Theo:
  Michael Becker-Mrotzek & Reinhard Fiehler (Hg.). 2002. Unternehmenskommunikation (Forum für Fachsprachenforschung 58). Tübingen: Gunter Narr. 285 S. Text
S. 20
Zinsmeister, Heike:
  Karl-Heinz Best. 2006. Quantitative Linguistik. Eine Annäherung (Göttinger Linguistische Abhandlungen 3). 3., stark überarbeitete und ergänzte Auflage. Göttingen: Peust & Gutschmidt. iv, 154 S. Text
S. 25
Klosa, Annette:
  Helen Christen. 2006. Comutter, Papi und Lebensabschnittsgefährte. Untersuchungen zum Sprachgebrauch im Kontext heutiger Formen des Zusammenlebens (Germanistische Linguistik Monographien 20). Mit einem Beitrag von Ingrid Hove. Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms Verlag. xii, 330 S. IDS-Publikationsserver
Text
S. 31
Mihm, Arend:
  Markus Denkler. 2006. Sterbfallinventare. Text- und variablenlinguistische Untersuchungen zum Schreibsprachenwechsel in Westfalen (1500-1800) (Niederdeutsche Studien 52). Köln, Weimar, Wien: Böhlau. 332 S. Text
S. 36
Meinunger, André:
  Markus Denkler (Hg). 2008. Frischwärts und unkaputtbar. Sprachverfall oder Sprachwandel im Deutschen. Münster: Aschendorff. 246 S. Text
S. 44
Klein, Dorothea:
  Gerd Dicke & Manfred Eikelmann & Burkhard Hasebrink (Hg.). 2006. Im Wortfeld des Textes. Worthistorische Beiträge zu den Bezeichnungen von Rede und Schrift im Mittelalter (Trends in Medieval Philology 10). Berlin, New York: Walter de Gruyter. ix, 409 S. Text
S. 53
Döring, Nicola:
  Gabriel Dorta. 2005. Soziale Welten in der Chat-Kommunikation. Untersuchungen zur Identitäts- und Beziehungsdimension in Web-Chats. Bremen: Hempen. 336 S. Text
S. 61
Munske, Horst Haider:
  Konrad Ehlich & Dorothee Heller (Hg.). 2006. Die Wissenschaft und ihre Sprachen (Linguistic Insights. Studies in Language and Communication 52). Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang. 323 S. Text
S. 66
Embleton, Sheila:
  Peter Grzybek (Hg.). 2007. Contributions to the Science of Text and Language. Word Length Studies and Related Issues (Text, Speech and Technology Series 31). Berlin, Heidelberg: Springer. xii, 352 S. Text
S. 69
Seifert, Jan:
  Wilhelm Köller. 2006. Narrative Formen der Sprachreflexion. Interpretationen zu Geschichten über Sprache von der Antike bis zur Gegenwart (Studia Linguistica Germanica 79). Berlin, New York: Walter de Gruyter. x, 547 S. Text
S. 75
Busse, Dietrich:
  Reinhart Koselleck. 2006. Begriffsgeschichten. Studien zur Semantik und Pragmatik der politischen und sozialen Sprache. Mit zwei Beiträgen von Ulrike Spee und Willibald Steinmetz sowie einem Nachwort zu Einleitungsfragmenten Reinhart Kosellecks von Carsten Dutt. Frankfurt am Main: Suhrkamp 2006. 569 S. Text
S. 79
Schümann, Michael:
  Sabine Krämer. 2005. Synchrone Analyse als Fenster zur Diachronie. Die Grammatikalisierung von “werden” + Infinitiv (LINCOM Studies in Germanic Linguistics 23). München: LINCOM Europa. 149 S. Text
S. 85
Wich-Reif, Claudia:
  Sebastian Kürschner. 2008. Deklinationsklassen-Wandel. Eine diachron-kontrastive Studie zur Entwicklung der Pluralallomorphie im Deutschen, Niederländischen, Schwedischen und Dänischen (Studia Linguistica Germanica 92). Berlin, New York: Walter de Gruyter. xii, 410 S. Text
S. 90
Langhanke, Robert:
  Winifred V. Davies & Nils Langer. 2006. The Making of Bad Language. Lay Linguistic Stigmatisations in German: Past and Present (Vario Lingua. Nonstandard – Standard – Substandard 28). Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang. 344 S. Text
S. 96
Niehr, Thomas:
  Wolf-Andreas Liebert & Marc-Denis Weitze (Hg.). 2006. Kontroversen als Schlüssel zur Wissenschaft? Wissenskulturen in sprachlicher Interaktion. Bielefeld: transcript. 210 S. Text
S. 102
Engin, Havva:
  Paul Mecheril & Thomas Quehl (Hg.). 2006. Die Macht der Sprachen. Englische Perspektiven auf die mehrsprachige Schule. Münster: Waxmann. 407 S. Text
S. 110
Businger, Martin:
  Renate Musan. 2008. Satzgliedanalyse (Kurze Einführungen in die germanistische Linguistik 6). Heidelberg: Universitätsverlag Winter. viii, 100 S. Text
S. 115
Domke, Christine:
  Sandra Reimann. 2006. Mehrmedialität in der werblichen Kommunikation. Tübingen: Gunter Narr. x, 434 S. Text
S. 121
Lenk, Hartmut E. H.:
  Sara Rezat. 2007. Die Konzession als strategisches Sprachspiel (Sprache – Literatur und Geschichte. Studien zur Linguistik/Germanistik 30). Heidelberg: Universitätsverlag Winter. xx, 428 S. Text
S. 127
Klabunde, Ralf:
  Karsten Rinas. 2006. Die Abtönungspartikeln “doch” und “ja”. Semantik, Idiomatisierung, Kombinationen, tschechische Äquivalente (Europäische Hochschulschriften XXI, 302). Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang. 472 S. Text
S. 135
Scholz, Oliver R.:
  Alessandra Tanesini. 2007. Philosophy of Language A-Z. Edinburgh: Edinburgh University Press. ix, 189 S. Text
S. 140
Bieberstedt, Andreas:
  Mareike Temmen. 2006. Das “Abdinghofer Arzneibuch”. Edition und Untersuchung einer Handschrift mittelniederdeutscher Fachprosa (Niederdeutsche Studien 51). Köln, Weimar, Wien: Böhlau. 458 S. 24 Abb. Mit CD-Rom Text
S. 144
Jakobs, Eva-Maria:
  Daniela Vogler. 2006. Denkstile in der naturwissenschaftlich-technischen Fachkommunikation. Eine kontrastive Analyse von deutschen und angloamerikanischen Hochschullehrbüchern der Werkstoffkunde (Angewandte Linguistik aus interdisziplinärer Sicht 1). Hamburg: Verlag Dr. Kovač. 193 S. Text
S. 151
Androutsopoulos, Jannis:
  Dagmar Wetzler. 2006. Mit Hyperspeed ins Internet. Zur Funktion und zum Verständnis von Anglizismen in der Sprache der Werbung der Deutschen Telekom (Europäische Hochschulschriften XIV, 429). Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang. 369 S. Text
S. 157
 
Verzeichnis eingesandter Schriften S. 163
Hinweise für die Autorinnen und Autoren der ZRS S. 165

Inhaltsverzeichnis Heft 2.2

Korhonen, Jarmo:
  Harald Burger. 2007/2010. 3./4., neu bearb. Aufl. Phraseologie. Eine Einführung am Beispiel des Deutschen (Grundlagen der Germanistik 36). Berlin: Erich Schmidt. 240/239 S. Text
S. 167
Kretzenbacher, Heinz L.:
  Florian Coulmas (ed.). 2007. Language Regimes in Transformation. Future Prospects for German and Japanese in Science, Economy, and Politics (Contributions to the Sociology of Language 93). Berlin, New York: Mouton de Gruyter. xi, 216 p Text
S. 172
Skibitzki, Bernd:
  Frederike Eggs. 2006. Die Grammatik von als und wie (Tübinger Beiträge zur Linguistik 496). Tübingen: Gunter Narr. 555 S. Text
S. 176
Felder, Ekkehard:
  Konrad Ehlich. 2007. Sprache und sprachliches Handeln. Pragmatik und Sprachtheorie, Prozeduren des sprachlichen Handelns, Diskurs, Narration, Text, Schrift. 3 Bände. Berlin, New York: De Gruyter. 1688 S. Text
S. 182
Debus, Friedhelm:
  Hilke Elsen. 2008. Phantastische Namen. Die Namen in Science Fiction und Fantasy zwischen Arbitrarität und Wortbildung (Tübinger Beiträge zur Linguistik 509). Tübingen: Gunter Narr. 210 S. Text
S. 188
Reimann, Sandra:
  Rosemarie Fährmann. 2006. Die historische Entwicklung der Werbesprache (Angewandte Sprachwissenschaft 20). Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang. 319 S. Text
S. 193
Geist, Ljudmila:
  Inghild Flaate. 2007. Die “als”-Prädikative im Deutschen. Eine syntaktisch-semantische Analyse (Studien zur deutschen Grammatik 71). Tübingen: Stauffenburg. 358 S. Text
S. 199
Burkard, Thorsten:
  Tuomo Fonsén. 2006. Kunstlöbliche Sprachverfassung unter den Teutschen. Studien zum Horrendum Bellum Grammaticale des Justus Georg Schottelius (1673) (Finnische Beiträge zur Germanistik 17). Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang. 316 S. Text
S. 203
Staiger, Michael:
  Volker Frederking, Axel Krommer & Klaus Maiwald. 2008. Mediendidaktik Deutsch. Eine Einführung. Berlin: Erich Schmidt. 319 S. Text
S. 209
Dittmann, Jürgen:
  Nanna Fuhrhop. 2007. Zwischen Wort und Syntagma. Zur grammatischen Fundierung der Getrennt- und Zusammenschreibung (Linguistische Arbeiten, 513). Tübingen: Max Niemeyer. 198 S. Text
S. 214
Radeiski, Bettina:
  Katja Furthmann. 2006. Die Sterne lügen nicht. Eine linguistische Analyse der Textsorte Pressehoroskop. Göttingen: V&R Unipress. iii, 546 S. Text
S. 221
Bredel, Ursula:
  Jochen Geilfuß-Wolfgang. 2007. Worttrennung am Zeilenende. Über die deutschen Worttrennungsregeln, ihr Erlernen in der Grundschule und das Lesen getrennter Wörter. Tübingen: Max Niemeyer. viii, 120 S. Text
S. 227
Adamzik, Kirsten:
  Adrian Haus. 2007. Todesanzeigen in Ost- und Westdeutschland. Ein sprach- und kulturwissenschaftlicher Vergleich (Frankfurter Forschungen zur Kultur- und Sprachwissenschaft 14). Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang. 161 S. Text
S. 233
Anders, Christina A.:
  Heiko Hausendorf (Hg.). 2007. Vor dem Kunstwerk. Interdisziplinäre Aspekte des Sprechens und Schreibens über Kunst. München: Fink. 386 S. Text
S. 240
Hentschel, Elke:
  Ludger Hoffmann (Hg.). 2007. Deutsche Wortarten (de Gruyter Lexikon). Berlin, New York: De Gruyter. vi, 980 S. Text
S. 248
Wengeler, Martin:
  Heidrun Kämper & Ludwig M. Eichinger (Hg.). 2007. Sprach-Perspektiven. Germanistische Linguistik und das Institut für deutsche Sprache (Studien zur Deutschen Sprache. Forschungen des Instituts für deutsche Sprache 40). Tübingen: Gunter Narr. 509 S. Text
S. 254
Vallaster, Günter:
  Marc W. Küster. 2006. Geordnetes Weltbild. Die Tradition des alphabetischen Sortierens von der Keilschrift bis zur EDV. Eine Kulturgeschichte. Tübingen: Max Niemeyer. 712 S. Text
S. 260
Maas, Utz:
  Clemens Knobloch. 2005. “Volkhafte Sprachforschung”. Studien zum Umbau der Sprachwissenschaft in Deutschland zwischen 1918 und 1945 (Reihe germanistische Linguistik 257). Tübingen: Max Niemeyer. xiii, 467 S. Text
S. 264
Zeldes, Amir:
  Tony McEnery, Richard Xiao & Yukio Tono. 2006. Corpus-Based Language Studies. An Advanced Resource Book (Routledge Applied Linguistics). London, New York: Routledge. xx, 386 S. Text
S. 268
Satzger, Axel:
  Andreas P. Müller. 2006. Sprache und Arbeit. Aspekte einer Ethnografie der Unternehmenskommunikation. Tübingen: Narr Francke Attempto. 314 S. Text
S. 274
Ammon, Ulrich:
  Jacquy Neff. 2007. Deutsch als Konferenzsprache in der Europäischen Union. Eine dolmetschwissenschaftliche Untersuchung. Hamburg: Verlag Dr. Kovač. 689 S. Text
S. 281
Ziegler, Evelyn:
  Jan Schmidt. 2006. Weblogs. Eine kommunikationssoziologische Studie. Konstanz: UVK. 202 S. Text
S. 285
Beckert, Christine:
  Carol Suter Tufekovic. 2008. Wie mehrsprachige Kinder in der Deutschschweiz mit Schweizerdeutsch und Hochdeutsch umgehen. Eine empirische Studie (Reihe Zürcher Germanistische Studien 63). Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang. 304 S. Text
S. 289
Knobloch, Clemens:
  Hans Wellmann. 2008. Deutsche Grammatik. Laut. Wort. Satz. Text. Heidelberg: Universitätsverlag Winter. 360 S. Text
S. 295
Scharloth, Joachim:
  Martin Wengeler (Hg.). 2006. Sprachgeschichte als Zeitgeschichte (Germanistische Linguistik 180-181). Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms. iv, 518 S. Text
S. 298

< Heft 2.1 | 2.2 >   Hefte pro Seite: alle

Bestellungen:
Verlag Walter de Gruyter
Postfach 30 34 21, 10728 Berlin
Tel.: (030) 260 05-0, Fax: (030) 260 05-251