Germanistische Linguistik

Heft 232-233:
Giessen, Hans W. / Lenk, Hartmut E. H. (Hrsg.): Persuasionsstile in Europa III. Linguistische Methoden zur vergleichenden Analyse von Kommentartexten in Tageszeitungen europäischer Länder. 264 S. - Hildesheim / Zürich / New York: Olms, 2017.
ISBN: 978-3-487-15510-4
Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Hildesheim / Zürich / New York: Olms. ISBN: 978-3-487-15510-4

Persuasionsstile in Europa ist der Name eines seit 2011 laufenden Projekts, an dem Forscher unterschiedlicher Disziplinen (Germanisten, Romanisten, Anglisten, Medienforscher, Computerlinguisten) aus neun europäischen Ländern arbeiten. Es geht dabei um die Analyse von Zeitungskommentaren. Das im Projekt zusammengestellte Helsinkier Kommentarkorpus umfasst von Journalisten verfasste Kommentartexte, die vom 11.–24.03.2013 in insgesamt 206 Tageszeitungen aus 13 europäischen Länder erschienen sind.
Nachdem im zweiten Projektband das Vorkommen von Kommentaren in den europäischen Zeitungslandschaften beschrieben wurde, rückt dieser dritte Band die Frage in den Mittelpunkt, welche Methoden verschiedene linguistische Disziplinen für die vergleichende Analyse meinungsbetonter Texte bereitstellen. Vorgestellt werden argumentationsorientierte Verfahren aus der Publizistikwissenschaft und Rhetorik, die Erfassung von Stilmustern und Handlungsstrukturen, quantitative und computerlinguistische Herangehensweisen sowie solche Beschreibungsmodelle, die in der systemisch-funktionalen oder der kulturkontrastiven Linguistik beheimatet sind. Auch die Markierung von Evidentialität und die Etablierung von Textsortennetzen gehören zu dem in diesem Band präsentierten Methodenspektrum.

Inhaltsverzeichnis

Giessen, Hans W. / Lenk, Hartmut E. H.:
  Linguistische Methoden zur vergleichenden Analyse von Kommentartexten in Tageszeitungen europäischer Länder
Vorbemerkungen der Herausgeber
S. 7
 
Schalkowski, Edmund:
  Normative Analyse von Zeitungs-Kommentaren S. 13
Petkova-Kessanlis, Mikaela:
  Stilmuster und ihr Beitrag zum persuasiven Potenzial von Pressekommentaren S. 25
Kaltenbacher, Martin:
  Was macht den Kommentar zum Kommentar?
Auktoriale Orientierung als Textsortenindikator in englischen Zeitungstexten
S. 57
Giessen, Hans W.:
  Quantitative Methoden in der vergleichenden medienlinguistischen Analyse von Kommentartexten S. 77
Stede, Manfred:
  Computerlinguistische Werkzeuge zur Analyse meinungsorientierter Texte: Eine Fallstudie S. 91
Drewnowska-Vargáné, Ewa:
  Argumentative Topoi in ungarischen Kommentaren zur Zypern-Krise
Eine kommunikationskulturkontrastive Diskursanalyse
S. 115
Lenk, Hartmut E. H.:
  ISA oder RST ?
Ein Vergleich der Illokutionsstrukturanalyse und der Rhetorical Structure Theory an zwei Texten aus dem Helsinkier Kommentarkorpus
S. 143
Lüger, Heinz-Helmut:
  Kommentieren als komplexes Sprachhandeln S. 179
Kerschner, Melanie:
  Zum Einfluss der Medienkultur in europäischen Zeitungen
Vorschlag eines Modells zur kulturkontrastiven Analyse von Leitartikeln
S. 205
Malmqvist, Anita / Skog-Södersved, Mariann / von der Heiden, Gregor:
  Evidentialität in schwedischsprachigen Kommentartexten S. 225
Bilut-Homplewicz, Zofia / Mac, Agnieszka / Szwed, Iwona:
  Pressekommentare im Textsortennetz um die Papstwahl in polnischen Tageszeitungen S. 247
 
Autorenverzeichnis S. 263

Zugeordnete Veröffentlichungen

Weitere Veröffentlichungen zu diesem Thema

  • Lenk, Hartmut E. H./Giessen, Hans W. (Hrsg.) (2020): Persuasionsstile in Europa. Strategien und Mittel des Überzeugens in Zeitungskommentaren aus kulturkontrastiver Sicht. 238 S. - Berlin: Frank & Timme. (Sprachwissenschaft 47)