Phonai

Texte und Untersuchungen zum gesprochenen Deutsch

Band 45:
Betten, Anne / Du-nour, Miryam (Hrsg.): Sprachbewahrung nach der Emigration. Das Deutsch der zwanziger Jahre in Israel. Teil II: Analysen und Dokumente. Unter Mitarbeit von Monika Dannerer. XV/481 S. und 1 CD. - Berlin / New York: de Gruyter, 2000, Reprint.
ISBN: 978-3-484-23145-0, Preis: 189,95 €

Dieser Band ist im IDS verfügbar:

[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. QD 1188/Bd.2,Buch
Zugehöriges Medium:
CD-ROM.

[CD] Dieses Medium ist in der IDS-Bibliothek verfügbar: Signatur QD 1188/Bd.2,CD-ROM

Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Berlin / New York: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-091995-0, Preis: 189,95 €

In Fortsetzung des Transkriptbandes Phonai 42 (= Teil I), dessen 165 Textausschnitte aus Interviews mit deutschsprachigen jüdischen Emigranten nach Palästina/Israel vor allem biographischen Inhalt haben, werden hier zunächst 105 Transkripte zum Thema Sprache ergänzt. Die beigegebene CD, die 41 dieser Ausschnitte enthält, vermittelt auch einen akustischen Eindruck vom hohen sprachlichen Niveau der 60 bis 100 Jahre alten Sprecherinnen und Sprecher.
Der anschließende linguistische Analyseteil beschäftigt sich in 10 Beiträgen mit den soziolinguistischen Hintergründen dieses gepflegten 'Bildungsbürgerdeutsch' und seinen grammatisch-stilistischen Charakteristika.

Beide Bände zusammen dokumentieren und beschreiben eine Varietät des Deutschen, die zum einen durch auffällige Orientierung an der deutschen Schrift- und Literatursprache, zum anderen durch gelegentliche lexikalische Anreicherungen aus der hebräischsprachigen neuen Lebenswelt gekennzeichnet ist und deren historische Einmaligkeit mit dem Abtreten dieser letzten Emigrantengeneration besiegelt ist.

Hinweis: Bitte beachten Sie auch das Serviceangebot des Archivs für Gesprochenes Deutsch zum Korpus "Emigrantendeutsch in Israel".

Inhaltsverzeichnis

Vorwort S. VII
Erläuterungen zum Transkriptteil S. X
Die Compact-Disc S. XIV
1. Transkripte zum Thema Sprache
1.1. Sprache(n) im Elternhaus in Europa S. 3
1.2. Erwerb des Hebräischen S. 10
1.3. Sprachverwendung im privaten Bereich in Pälästina/Israel S. 47
1.4. Sprachverwendung in Ausbildung und Beruf in Palästina/Israel S. 82
1.5. Veränderungen in der Einstellung zur deutschen Sprache S. 95
1.6. Vergleich der heutigen Beherrschung und Verwendung der einzelnen Sprachen S. 106
1.7. Subjektive Bewertungen der beherrschten Sprachen S. 137
2. Analysen
Betten, Anne:
  "Vielleicht sind wir wirklich die einzigen Erben der Weimarer Kultur"
Einleitende Bemerkungen zur Forschungshypothese "Bildungsbürgerdeutsch in Israel" und zu den Beiträgen dieses Bandes
S. 157
Du-nour Miryam:
  Sprachbewahrung und Sprachwandel unter den deutschsprachigen Palästina-Emigranten der 30er Jahre
Anhang: Modernes Hebräisch – die vorherrschende Sprache innerhalb der jüdischen Gemeinschaft in Palästina
S. 182
Betten, Anne:
  Satzkomplexität, Satzvollständigkeit und Normbewußtsein. Zu syntaktischen Besonderheiten des Israel-Corpus S. 217
Weiß, Andreas E.:
  Satzverknüpfung in erzählenden Passagen des Israel-Corpus S. 271
Albert, Christian:
  Parenthesen als sytaktisches Charakteristikum des Israel-Corpus. Formen – Funktionen – Frequenz S. 311
Kossakowski, Astrid:
  Satzabbrüche in Gesprächen
Zu den Bedingungen ihres Vorkommens bei einer ansonsten grammatisch sehr normorientierten Sprechergruppe
S. 338
Gierlinger, Maria:
  "Ja, das is auch wieder eine Geschichte für sich."
Sprachliche und außersprachliche Einflüsse auf die Ausprägung mündlicher Erzählungen
S. 363
Riehl, Claudia M.:
  Autobiographisches Erzählen und autobiographisches Gedächtnis
Eine Fallstudie anhand von Interviews mit einem ehemals deutschen Juden
S. 391
Mauser, Peter:
  "Überhaupt: die Sprache hat sich ja sehr geändert."
Beobachtungen zur Flexionsmorphologie an Interviews mit österreichisch-jüdischen Emigranten
S. 423
Du-nour, Miryam:
  Sprachenmischung, Code-switching, Entlehnung und Sprachinterferenz
Einflüsse des Hebräischen und Englischen auf das Deutsch der fünften Alija
S. 445
 
Gesamtregister zu Ph 42 und Ph 45 S. 478

Rezensionen

  • Janich, Nina (2002): Rezension von: Anne Betten / Miryam du-Nour (Hg.): Sprachbewahrung nach der Emigration – Das Deutsch der 20er Jahre in Israel. Teil 2: Analysen und Dokumente. Unter Mitarbeit von Monika Dannerer (Phonai. Texte und Untersuchungen zum gesprochenen Deutsch. Bd. 45). In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 69.1. Stuttgart: Steiner. S. 101-103.
  • Grosse, Siegfried (2001): Rezension von: Sprachbewahrung nach der Emigration. – Das Deutsch der 20er Jahre in Israel. Teil II. Analysen und Dokumente. Herausgegeben von Anne Betten und Miryam Du-nour unter Mitarbeit von Monika Dannerer. Tübingen: Niemeyer 2000 (= Phonai Band 45). In: Zeitschrift für germanistische Linguistik 29.3. Deutsche Sprache in Gegenwart und Geschichte. Berlin/New York: de Gruyter. S. 381-385. Text
  • Ockel, Eberhard (2001): Rezension von: Anne Betten (Hg.), Anne Betten / Miryam Du-nour (Hgg.): Sprachbewahrung nach der Emigration. Das Deutsch der 20er Jahre in Israel. In: Muttersprache 1/111. Wiesbaden: Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS). S. 89-92.
  • Biehl, Jürgen (2007): Rezension von: Betten, Anne (ed.) (1995): Sprachbewahrung nach der Emigration. Das Deutsch der 20er Jahre in Israel. Teil I: Transkripte und Tondokumente. (Phonai 42. Eine Audio-CD); Betten, Anne/ Du-nour, Miryam (eds.) (2000): Sprachbewahrung nach der Emigration. Das Deutsch der 20er Jahre in Israel. Teil II: Analysen und Dokumente. (Phonai 45. Eine Audio-CD). In: Ammon, Ulrich (Hrsg.): Perspektiven der Soziolinguistik. (= sociolinguistica 20). Tübingen: Niemeyer. S. 205-206. Text

Zugeordnete Veröffentlichungen

  • Betten, Anne (Hrsg.) (1995): Sprachbewahrung nach der Emigration. Das Deutsch der zwanziger Jahre in Israel. Teil I: Transkripte und Tondokumente. Unter Mitarbeit von Sigrid Graßl. VIII/450 S. und 1 CD - Berlin/New York: de Gruyter, Reprint. (Phonai 42)