OraLingua

Band 13:
Helmer, Henrike: Analepsen in der Interaktion. Semantische und sequenzielle Eigenschaften von Topik-Drop im gesprochenen Deutsch. 274 S. - Heidelberg: Winter, 2016.
ISBN: 978-3-8253-6577-6, Preis: 45,00 €

Dieser Band ist im IDS verfügbar:

[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. MG 5862
Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Heidelberg: Winter. ISBN: 978-3-8253-7595-9, Preis: 45,00 €

Analepsen mit Topik-Drop sind hochfrequente sprachliche Strukturen in Interaktionen. In dieser Arbeit stehen neben der interaktionslinguistischen Untersuchung der Diskursfunktionen, Bedingungen und Restriktionen von Analepsen diskurssemantische Perspektiven und Fragestellungen im Mittelpunkt, insbesondere die detaillierte Beschreibung der semantischen Relationen zwischen Analepsen und ihrem Präkontext. Die Analepsenresolution muss dabei situiert erklärt werden, da das Verstehen von Analepsen von der kontextuellen Einbettung sowie von grammatischen, semantischen und pragmatischen Merkmalen der Äußerung abhängt.

Es wird gezeigt, dass kognitive Zuschreibungen hinsichtlich der Interaktionsbeteiligten auch mit interaktionslinguistischen Methoden möglich sind. Die Studie demonstriert außerdem, dass die Kombination von qualitativen und quantitativen Methoden erkenntnisträchtig ist, um spezifische Verwendungspräferenzen von analeptischen im Vergleich zu anaphorischen Äußerungen herauszuarbeiten.

Inhaltsverzeichnis

mehr anzeigen
Danksagung S. IX
 
1.   Einleitung S. 1
2.   Analepsen: Überblick über den Forschungsstand S. 9
3.   Theoretische und methodische Rahmung S. 49
4.   Datengrundlage S. 65
5.   Analepsen in der Interaktion S. 73
6.   Leistungen und Grenzen analeptischer Äußerungen S. 167
7.   Analeptische und anaphorische Äußerungen im Vergleich S. 197
8.   Theoretische Schlussbetrachtung S. 251
9.   Literatur S. 257
 
Anhang S. 271

Rezensionen