IDS-Logo

Extern

Linguistik - Impulse & Tendenzen

Band 6:
Gilles, Peter: Regionale Prosodie im Deutschen. Variabilität in der Intonation von Abschluss und Weiterweisung. XII/382 S., 1 CD-ROM mit Tondokumenten. - Berlin / New York: de Gruyter, 2005.
ISBN: 978-3-11-018327-6
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. MC 781
Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Berlin / New York: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-020161-1

Während die regionale Variation auf der Ebene der segmentellen Phonetik/Phonologie zu weiten Teilen beschrieben ist, steckt die dialektologische Intonationsforschung noch weitgehend in den Kinderschuhen, obwohl regionalspezifische Intonationsmerkmale sowohl in der Laien- als auch in der Forschermeinung als perzeptiv besonders signifikant gelten. Mit der vorliegenden Untersuchung wird zum ersten Mal eine systematische Analyse der regionalen Intonation in deutschen Regionalsprachen vorgelegt, in der sowohl die Funktion von Intonationsmerkmalen in der Konversation als auch ihre phonetische Form berücksichtigt sind. In einer Kontextanalyse werden für acht regionale Varietäten zunächst die charakteristischen Intonationskonturen für die konversationellen Funktionen 'Abschluss' und 'Weiterverweisung' bestimmt. In einem weiteren Schritt werden dann mit akustisch-phonetischen Methoden die regionalen Variationsmuster zahlreicher Intonationskonturen ermittelt. Durch dieses systematische Vorgehen ist es möglich, vergleichbare Aussagen über die charakteristischen Intonationsmerkmale der einzelnen Regionen zu erhalten. Im Endergebnis können regionale Differenzen auf zwei strukturellen Ebenen festgestellt werden: Zwischen nahezu allen Varietäten lassen sich systematische Unterschiede in der phonetischen Implementierung von Intonationskonturen feststellen. Weiterhin lassen sich tonologische Unterschiede ermitteln, die sich in unterschiedlichen Inventaren von Intonationskonturen und Akzenttönen niederschlagen.

Auf der beiliegenden CD-ROM sind alle besprochenen Gesprächsausschnitte und Tonbeispiele versammelt, wodurch die Analyse an Anschaulichkeit gewinnt.

Inhaltsverzeichnis

mehr anzeigen
Dank S. V
Notationskonventionen S. XI
 
1.   Einleitung S. 1
2.   Methode und Daten S. 41
3.   Funktionen und Intonationskonturen S. 91
4.   Phonetische Realisierung der Intonationskonturen S. 143
5.   Zusammenfassung der Ergebnisse S. 339
 
Literatur S. 359
Anhang S. 373

Rezensionen

  • Ulbrich, Christiane (2007): Rezension von: Peter Gilles: Regionale Prosodie im Deutschen. Variabilität in der Intonation von Abschluss und Weiterweisung (Linguistik. Impulse & Tendenzen. 6). In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 74.1. Stuttgart: Steiner. S. 74-78.

  • Reinecke, Katja (2007): Rezension von: Peter Gilles: Regionale Prosodie im Deutschen. Variabilität in der Intonation von Abschluss und Weiterweisung. (Linguistik – Impulse und Tendenzen). In: Info DaF 34.2/3. München: iudicium. S. 188-190. Text