IDS-Logo

Studien zur Deutschen Sprache

Forschungen des Instituts für Deutsche Sprache

Band 84:
Hundt, Markus / Kleene, Andrea / Plewnia, Albrecht / Sauer, Verena (Hrsg.): Regiolekte. Objektive Sprachdaten und subjektive Sprachwahrnehmung. 460 S. - Tübingen: Narr, 2020.
ISBN: 978-3-8233-8317-8, Preis: 118,00 €

→ Albrecht Plewnia:
Veröffentlichungen | Profil

Dieser Sammelband vereinigt die wichtigsten und innovativsten Beiträge aus der Sektion Wahrnehmungsdialektologie des 6. Kongresses der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD); er soll einen Eindruck über den aktuellen Forschungsstand der Disziplin verschaffen. Das Ziel ist es, einen multiperspektivischen Zugang zur aktuellen wahrnehmungsdialektologischen Forschung zu ermöglichen. Das thematische Spektrum ist breitgefächert, neben den Schwerpunkten Dialektgebrauch, -bewertung und -wahrnehmung stehen auch theoretisch-modellbildende Ansätze im Fokus:
Welche Konzepte gibt es, um die Begriffe Laie und Wissen in der Wahrnehmungsdialektologie zu definieren? Wie können die Methoden der traditionellen Dialektologie sinnvoll mit wahrnehmungsdialektologischen Methoden verknüpft werden? Welche Bedeutung haben Spracheinstellungen für den Sprachwandel? Wie bewerten Sprecherinnen und Sprecher des Deutschen regionale Varietäten und welche Konzeptualisierungen liegen diesen zugrunde? Welche Auswirkungen haben politische Grenzen auf die dialektale Sprechweise und deren Wahrnehmung?

Inhaltsverzeichnis

Einleitung der Herausgeber  
 
Adler, Astrid / Plewnia, Albrecht:
  Aktuelle Bewertungen regionaler Varietäten des Deutschen
Erste Ergebnisse des IDS-Sprachmoduls im SOEP-IS 2017
Ender, Andrea:
  Zum Zusammenhang von Dialektkompetenz und Dialektbewertung in Erst- und Zweitsprache
Fiechter, Katja:
  Dialekt im Wandel: Eine ländliche Region im urbanen Spannungsfeld
Graf, Noemi / Hasse, Anja:
  Auffällige Merkmale des Alemannischen von Chur, Trin und Trun aus Zürcher und Bündner Sicht. Eine Perzeptionsstudie
Hoffmeister, Toke:
  Die Aktivierung inaktiver Wissensbestände
Versuch der Modellierung eines wahrnehmungsdialektologischen Wissensbegriffs
Kasberger, Gudrun / Gaisbauer, Stephan:
  Spracheinstellungen und Varietätengebrauch in der kindgerichteten Sprache
Kleene, Andrea:
  Subjektive Sprachräume im bairischen Sprachraum und die mit ihnen verbundenen Spracheinstellungen
Koppensteiner, Wolfgang:
  Von ‘Dialekt’ bis ‘Hochdeutsch’: Attitudinale Konzeptualisierungen varietärer Spektren österreichischer Sprecherinnen und Sprecher
Langhanke, Robert:
  Von einer Dialektdidaktik zur Regionalsprachdidaktik: Über die gesteuerte Vermittlung dialektaler und regiolektaler Varietäten
Machnyk, Christina:
  Dialekt und Regiolekt in der politischen Kommunikation: Code-Switching, -Mixing und -Shifting
Palliwoda, Nicole:
  “Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten” – Zur ‘Mauer in den Köpfen’ und was dahinter steckt
Purschke, Christoph:
  Regiolekte und Praxis
Zur Bedeutung von Einstellungen für sprachlichen Wandel
Sauer, Verena:
  “Kompetenz und Wahrnehmung”: Ein Ansatz zur Verbindung von dialektgeographischen und wahrnehmungsdialektologischen Methoden
Sauer, Verena / Hoffmeister, Toke:
  ”Un jetz aufn deutschn Stroum asu ze fohrn …” – Eindrücke aus bayerischen, thüringischen und schleswig-holsteinischen Aufnahmen des “Lautdenkmals reichsdeutscher Mundarten”
Sauermilch, Stephanie:
  Das bröckelnde Konzept der “Mauer in den Köpfen” – Verändern sich die Sprachraumkonzepte der Bewohner des ehemaligen deutsch-deutschen Grenzgebiets?
Schiesser, Alexandra:
  Wie Dialektmerkmale zu regionalen Emblemen werden?
Siebenhaar, Beat / Hahn, Matthias:
  Artikulationsgeschwindigkeit und deren Wahrnehmung
Studler, Rebekka / Oberholzer, Susanne:
  Bildung und Beruf als ausschlaggebende Faktoren für Spracheinstellungen?
Schweizerdeutsch und Hochdeutsch unter der Lupe
Wahl, Sabine:
  “Iss was Gscheit's!” – Formen und Funktionen von Dialekten in der Werbung