OraLingua

Band 21:
Torres Cajo, Sarah: Positionierungspraktiken in Alltagsgesprächen. Die Entwicklung eines interaktiven Positionierungsansatzes. X/276 S. - Heidelberg: Winter, 2022.
ISBN: 978-3-8253-4904-2, Preis: 56,00 €

Dieser Band ist im IDS verfügbar:

[Online] IDS-Publikationsserver: urn:nbn:de:bsz:mh39-112440
Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Heidelberg: Winter. ISBN: 978-3-8253-8537-8, Preis: ca. 56,00 €

Die Untersuchung von Positionierungsaktivitäten zur diskursiven Herstellung sozialer Identität blickt auf eine lange Tradition zurück und wird innerhalb der Sprachwissenschaft hauptsächlich in der gesprächsanalytischen Erzählforschung angewendet. Im Rahmen eines sozialkonstruktivistischen Ansatzes geht die Positionierungstheorie von einer dynamischen Konstitution von Identität aus.

Bisher fehlte es noch an einer systematischen Betrachtung von interaktiven Positionierungsaktivitäten, die sich mit der Realisierung und Aushandlung von Positionierungen in Alltagsgesprächen befasst. Hier setzt diese Arbeit an: Im Rahmen eines interaktionslinguistischen Ansatzes werden Positionierungspraktiken systematisch in vorwiegend nicht-narrativen Kontexten betrachtet. Auf der Grundlage empirischer Analysen liefert die Untersuchung neue Einblicke in die interaktive Konstitution von Identität, ihre sequenziellen Regelhaftigkeiten, Erwartungsstrukturen sowie in das Verhältnis von Selbst- und Fremdpositionierung.

Inhaltsverzeichnis

mehr anzeigen
1.   Einleitung S. 1
2.   Theoretische Rahmung – Identität und Positionierung in der Forschung S. 7
3.   Methodische Rahmung S. 41
4.   Datengrundlage und Datenaufbereitung S. 49
5.   Positionierungsaktivitäten in der Interaktion – empirische Analyse und systematische Beschreibung S. 57
6.   Die Interaktivität von Positionierungen S. 215
7.   Theoretische Schlussbetrachtung S. 241
 
Literatur S. 255
Anhang: Transkriptionskonventionen S. 275