Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik - Beihefte

Band 109:
Stellmacher, Dieter (Hrsg.): Dialektologie zwischen Tradition und Neuansätzen. Beiträge der Internationalen Dialektologentagung, Göttingen, 19.-21. Oktober 1998. 437 S. - Stuttgart: Steiner, 2000.
ISBN: 3-515-07762-6

Dieser Band ist im IDS verfügbar:

[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. QD 1285

Vom 19. – 21. Oktober 1998 fand in Göttingen eine internationale Dialektologentagung statt, auf der eine Standortbestimmung der deutschsprachigen Dialektologie erfolgte. Die Referate dieser Tagung, vermehrt um einige zusätzliche einschlägige Beiträge, behandeln grundsätzliche forschungsgeschichtliche und -methodische Überlegungen sowie Betrachtungen zum modernen Dialektwandel, zu Dialektgrammatik und zu Fragen des Schicksals deutscher Mundarten außerhalb des deutschsprachigen Gebietes und ihrer wissenschaftlichen Erforschung. In dem Band kommen alle dialektologischen Forschungsgebiete zu Wort, und zwar in Bezügen zu den Dialekten des niederdeutschen, mitteldeutschen und oberdeutschen Raumes. Somit liegt hier eine umfassende Dokumentation zum Stand der deutschsprachigen Dialektforschung vor, die zum Nachdenken über den Weg der Dialektologie vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart anregt und zahlreiche Diskussionsmöglichkeiten eröffnet.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort S. 9
 
Stellmacher, Dieter:
  Eröffnung der Internationalen Dialektologentagung S. 10
Lipp, Carola:
  Grußwort der Vizepräsidentin der Georg-August-Universität S. 11
Lehmann, Gustav Adolf:
  Grußwort des Dekans der Philosophischen Fakultät der Georg-August-Universität S. 12
Viereck, Wolfgang:
  Grußwort des Präsidenten der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie und Geolinguistik S. 13
 
Wiesinger, Peter:
  Die deutsche Dialektologie zwischen Tradition und Neuansätzen S. 15
Christen, Helen:
  Chamäleons und Fossilien
Forschungsperspektiven für die konsolidierte schweizerisch-alemannische Dialektologie
S. 33
Herrgen, Joachim:
  Dialektgeographie und Dialektwandel
Zu rezenten konsonantischen Entwicklungstendenzen im Westmitteldeutschen
S. 48
Ziegler, Evelyn:
  “Wir reden so und nicht so und das bleibt auch so.”
Sprachgebrauch und Spracheinstellung im Familienkontext
S. 65
Bausch, Karl-Heinz:
  Dialektologie und interpretative Soziolinguistik am Beispiel des Sprachwandels im Rhein-Neckar-Raum IDS-Publikationsserver
S. 78
Siebenhaar, Beat:
  Variation und Einstellung in einer dialektologischen Labilitätszone S. 99
Kellermeier, Birte:
  Gibt es in Duisburg auch (noch) eine Sprachbarriere? S. 126
Ruge, Jürgen:
  Generationsspezifische Untersuchungen am mundartlichen Fachwortschatz S. 136
Bothorel-Witz, Arlette / Huck, Dominique:
  Die Dialekte im Elsaß zwischen Tradition und Modernität S. 143
Lösch, Wolfgang:
  Zur Dialektsituation im Grenzraum zwischen Südthüringen und Nordbayern S. 156
Föllner, Ursula:
  Beobachtungen zur Rolle der Vertriebenen beim Wandel im Gebrauch des Ostfälischen nach dem Zweiten Weltkrieg S. 166
Krämer-Neubert, Sabine:
  Was also ist des Pudels Keil?
Zu Sprachräumen in Unterfranken
S. 172
Krause, Armin / Sternkopf, Jochen:
  Zur Akzeptanz von mundartlichen Elementen in Gaststätten-Namen S. 188
Gilles, Peter:
  Die Konstruktion einer Standardsprache
Zur Koinédebatte in der luxemburgischen Linguistik
S. 200
Rowley, Anthony:
  “Mòcheno e Cimbro”
Von Dialekten zu Sprache(n)?
S. 213
Auer, Peter / Gilles, Peter / Peters, Jörg / Selting, Margret:
  Intonation regionaler Varietäten des Deutschen
Vorstellung eines Forschungsprojekts
S. 222
Eggers, Eckhard:
  Überlegungen zur Entwicklung der Phonologie aus der Sicht der Allgemeinen und Indogermanischen Sprachwissenschaft und ihre Implikationen für die Dialektologie S. 240
Patocka, Franz:
  Aspekte der Syntax des Bairischen S. 249
Glaser, Elvira:
  Erhebungsmethoden dialektaler Syntax S. 258
Berry, Darcy Bruce:
  Deutsche Dialekte in der formalsyntaktischen Forschung S. 277
Rein, Kurt:
  Dringend anstehende Aufgaben der internationalen germanistischen Dialektologie S. 285
Gehl, Hans:
  Aktuelle Erkenntnisse in der donauschwäbischen Dialektologie S. 288
Toma, Alina Florina:
  Deutsch als makrosoziolinguistische Fallstudie am Beispiel des heutigen rumänischen Banats S. 334
Szabó, Csilla-Anna:
  Aspekte des heutigen Gebrauchs der deutschen Sprache im Sathmarer Gebiet, Nordwestrumänien S. 347
Meier, Jörg:
  Die deutschen Dialekte in der Zips/Spis
Anmerkungen zur Sprachinsel- und Sprachkontaktforschung
S. 362
Domaschnew, Anatoli:
  Die Marburger Schule und die Entwicklung der deutschen Sprachinselforschung in Rußland S. 387
Appel, Heinz-Wilfried:
  Vom Zettelkasten zur elektronischen Datenbank
Probleme einer synchronen Phonologie niederdeutscher Dialekte und computergestützte Lösungsansätze
S. 399
Rohr, W. Günther:
  Die niederrheinische Schaffensphase Konrads von Würzburg als germanistische Legende S. 417
Scheuringer, Hermann:
  Mit den Methoden des 19. Jahrhunderts auf dem Weg ins 21. Jahrhundert?
Vorschläge zur Standortbestimmung in der deutschen Dialektologie
S. 431

Rezensionen

  • Philipp, Marthe (2003): Rezension von: Dieter Stellmacher (Hg.): Dialektologie zwischen Tradition und Neuansätzen. Beiträge der Internationalen Dialektologentagung, Göttingen, 19.-21. Oktober 1998 (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik. Beihefte. N. F. Nr. 109). In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 70.1. Stuttgart: Steiner. S. 71-76.