IDS-Logo

Extern

Sprache - Politik - Gesellschaft

Band 12:
Wengeler, Martin / Ziem, Alexander (Hrsg.): Sprachliche Konstruktionen von Krisen. Interdisziplinäre Perspektiven auf ein fortwährend aktuelles Phänomen. VIII/324 S. - Bremen: Hempen, 2013.
ISBN: 978-3-944312-07-1
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. QB 3032

Wirtschafts- und sozialpolitische Krisen prägen spätestens seit der sogenannten Ölpreis-Krise 1973 die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Sie sind immer auch diskursive Phänomene, also »soziale Tatsachen«, die insbesondere sprachlich vermittelt, plausibilisiert und bis zu einem gewissen Grade konstituiert werden. Gegenstand des vorliegenden Sammelbandes ist die Frage, mit welchen (sprachlichen) Mitteln diese »Krisen« in der Bundesrepublik Deutschland öffentlich verhandelt und diskutiert werden. Ausgehend von unterschiedlichen methodischen und disziplinären Zugängen werden analytische Verfahrensweisen vorgestellt und zueinander in Beziehung gesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Wengeler, Martin / Ziem, Alexander:
  “Krisen” als diskursgeschichtlicher Gegenstand: Zugänge, Fragestellungen, Konzepte S. 1
Teil I: Zur Theorie und Geschichte von “Krisen” in der Bundesrepublik Deutschland
Plumpe, Werner:
  Die Wirtschaftskrise 1966/67 und ihre Bedeutung in der deutschen Wirtschaftsgeschichte S. 19
Jessop, Bob:
  A Cultural Political Economy of Crisis Construal in the North Atlantic Financial Crisis S. 31
Nordmann, Jürgen:
  Grenzen aktueller Krisendebatten
Über Konstruktionen der öffentlichen Meinung und das Verhältnis von Sach- und Grundsatzdiskussionen in (neo)liberalen Demokratien
S. 53
Brodbeck, Karl-Heinz:
  Der Schein des Geldes als soziale Wirklichkeit und die Krise der Ratio S. 67
Teil II: “Krisen” im Experten- und Laiendiskurs
Maesse, Jens:
  “Krisenmanagement”. Eine neue Form des ökonomischen Regierens? S. 85
Peltzer, Anja:
  Filmische Spekulationen. Zur Inszenierung der Finanzkrise im Kino S. 111
Gotsbachner, Emo:
  Aus der Eurokrise politisches Kapital schlagen
Heterogene Wahrnehmungen von politischen Deutungsangeboten in Fernsehdiskussionen
S. 127
Teil III: Korpuslinguistische Zugänge zu “Krisen”
Scholz, Ronny / Ziem, Alexander:
  Lexikometrie meets FrameNet: das Vokabular der “Arbeitsmarktkrise” und der “Agenda 2010” im Wandel S. 155
Storjohann, Petra / Schröter, Melanie:
  Präsenz und Absenz lokaler Diskursgebrauchsmuster am Beispiel des deutschen und britischen Krisendiskurses S. 185
Drommler, Michael / Kuck, Kristin:
  Krise aus Metaphern – Krise in Metaphern
Metaphorische Konstruktionen von Krisenkonzepten am Beispiel der Debatten zur “Agenda 2010” und zur “Finanzkrise 2008/09”
S. 209
Kutter, Amelie:
  Zur Analyse von Krisendiskursen
Korpusgestützte Explorationen der nordatlantischen Finanzkrise aus politisch-ökonomischer Perspektive
S. 241
Teil IV: Diskursanalytische und -kritische Analyseperspektiven
Römer, David / Wengeler, Martin:
  “Wirtschaftskrisen” begründen / mit “Wirtschaftskrisen” legitimieren
Ein diskurshistorischer Vergleich
S. 269
Parr, Rolf:
  Krise/Katastrophe
Normalismustheoretische Überlegungen zu einem semantischen Differenzial
S. 289
Januschek, Franz:
  Kritik der Krise, Kritik und Krise, Kritik von Krise S. 305