Linguistische Studien

Stepanova, Marija D.: Methoden der synchronen Wortschatzanalyse. Übersetzt von Gerhard Helbig. 206 S. - Halle: Niemeyer, 1973.

Diese Veröffentlichung ist im IDS verfügbar:

[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. QB 458/Halle

Inhaltsverzeichnis

Vorbemerkungen S. 7
Einführung S. 10
I. Das Wort als sprachliche Einheit und Fragen der Semantik
1.   Wort und Morphem S. 11
2.   Das Problem der Bestimmung und Charakteristik des Wortes in der gegenwärtigen Linguistik S. 15
3.   Über den Zeichencharakter des Wortes S. 20
4.   Die Ganzheit des Wortes S. 25
5.   Über die gegenwärtigen semantischen Theorien des Wortes S. 35
6.   Die relative Richtung der semantischen Forschungen S. 36
7.   Die denotative Richtung der semantischen Forschungen S. 42
8.   Wort – Bedeutung – Begriff S. 47
9.   Das Wort als paradigmatische und als syntagmatische Einheit S. 55
II. Strukturelle Methoden zur Analyse der Lexik
10.   Begriff der “strukturellen Methode” und Fragen der Semantik S. 57
11.   Das Morphem. Die Klassifikation der Morpheme im Deutschen S. 58
12.   Das Problem des “leeren Morphs” S. 60
13.   Fragen der Identität der Morpheme S. 61
14.   Das Funktionieren der grammatischen und Wortbildungsmorpheme
Die “Vereinigung” von Bedeutungen in einem Morphem. “Zusammengezogene” und “Null”morpheme
S. 66
15.   Das Funktionieren der Wurzelmorpheme S. 72
16.   Sonderfälle der Aussonderbarkeit und des Funktionierens der Wurzelmorpheme S. 73
17.   Prinzipien der Wortanalyse nach unmittelbaren Konstituenten S. 78
18.   Etappen der IC-Analyse. Modelle der lexikalischen Stämme S. 81
19.   Sonderfälle der Gliederung lexikalischer Stämme S. 88
20.   IC-Analyse und Substitution S. 90
21.   Die Methode der Umgestaltung (“Transformation”) und die Analyse der lexikalischen Einheiten S. 91
22.   Transformation und Zusammensetzungen im Deutschen S. 96
23.   Die Wortanalyse und “Seme” (Komponentenanalyse) S. 102
III. Modellierung der Wortbildung
24.   Der Begriff des Wortbildungsmodells S. 108
25.   Grundmodelle der Wortbildung im Deutschen S. 110
26.   Wortbildung und Fragen der sprachlichen Potenz (der Wahrscheinlichkeit) und der Valenz S. 114
27.   Qualitative und quantitative Charakteristik der Wortbildungsmodelle S. 117
28.   Das Funktionieren der Wortbildungsmodelle und die Wortarten S. 120
29.   Morphologische Gesetzmäßigkeiten für die Füllung der Modelle und innere Valenz S. 122
30.   Das Funktionieren der Modelle mit affixloser Ableitung S. 123
31.   Phonetische Gesetzmäßigkeiten für das Funktionieren der Wortbildungsmodelle und innere Valenz S. 128
32.   Wortbildungsmodelle und semantische Felder (die Theorie der “Wortstände”) S. 131
33.   Die semantische Analyse der Ableitung (die Theorie der “Wortnischen”) und Fragen der innteren Valenz S. 136
34.   Die semantische Analyse der Zusammensetzungen und Fragen der inneren Valenz S. 139
 
Anmerkungen S. 145
Sachregister S. 197
Personenregister S. 203