IDS-Logo
Startseite : : Publikationen : : Linguistische Arbeiten : : Bände 401 - 450 : : Band 421

Extern

Linguistische Arbeiten

Band 421:
Hennig, Mathilde: Tempus und Temporalität in geschriebenen und gesprochenen Texten. IX/211 S. - Tübingen: Niemeyer, 2000.
ISBN: 3-484-30421-9
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. QA 2833
Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Berlin / New York: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-092991-1

Das Buch greift erneut in die Tempusdiskussion ein und versucht, mit der konsequenten Berücksichtigung der Verhältnisse im gesprochenen Deutsch neue Aspekte in diese einzubringen. Da gesprochene und geschriebene Sprache nicht pauschal gegenübergestellt werden können, werden je zwei Textsorten in die Analysen einbezogen. Um außerdem sowohl dialogische als auch monologische Textsorten zu vergleichen, wurden die Textsorten Fußball-live-Reportage und Talkshow sowie Rezension und Brief (privater und offizieller Brief) ausgewählt. Nachdem im theoretischen Teil neuere Tendenzen der Tempusforschung diskutiert und die zu analysierenden Textsorten beschrieben wurden, werden in umfangreichen Korpusanalysen die Textsortenunterschiede bezüglich des Tempusgebrauchs und weiterer Temporalität ausdrückender sprachlicher Mittel herausgearbeitet. Kapitel 3 beschreibt die Tempusverhältnisse (Indikativ Aktiv) in allen Textsorten. Dabei zeigt sich, daß sich die Textsorten grundsätzlich gruppieren lassen in solche, in denen die Kategorie Tempus eindeutig das wichtigste Mittel zum Ausdruck von Temporalität ist (privater Brief, Talkshow) und solche, in denen ein anderes sprachliches Mittel maßgeblich an der Einordnung in zeitliche Zusammenhänge beteiligt ist (offizieller Brief, Rezension, Fußball-live-Reportage). In den Textsorten offizieller Brief und Rezension spielen komplexe verbale Strukturen eine große Rolle – die temporalen Verhältnisse in diesen werden deshalb in Kapitel 4 untersucht. Die Fußball-live-Reportage zeichnet sich durch einen überdurchschnittlichen Anteil an Ellipsen aus – Kapitel 5 beschäftigt sich mit den temporalen Bedeutungen verschiedener elliptischer Satzstrukturen. Kapitel 6 schließlich widmet sich den Tempusbedeutungen und Präteritumverben in den verbleibenden zwei Textsorten.

Inhaltsverzeichnis

mehr anzeigen
Vorwort S. IX
 
0.   Einleitung: Warum schon wieder Tempus S. 1
1.   Theoretische Vorüberlegungen S. 7
2.   Korpusbeschreibung S. 49
3.   Textsorten und Tempusgebrauch – gibt es Unterschiede zwischen geschriebener und gesprochener Sprache? S. 54
4.   Temporalität in komplexen verbalen Strukturen S. 99
5.   Temporalität in tempuslosen Sätzen S. 148
6.   Tempusbedeutung und Tempusverteilung S. 173
7.   Gesamtauswertung und Ausblick S. 192
8.   Abkürzungsverzeichnis S. 198
9.   Literatur S. 199

Rezensionen

  • Steube, Anita (2002): Rezension von: Mathilde Hennig: Tempus und Temporalität in geschriebenen und gesprochenen Texten. In: Deutsch als Fremdsprache 39.1. Zeitschrift zur Theorie und Praxis des Deutschunterrichts für Ausländer. München/Berlin: Langenscheidt. S. 57-59.