IDS-Logo
Startseite : : Publikationen : : Linguistische Arbeiten : : Bände 201 - 250 : : Band 249

Extern

Linguistische Arbeiten

Band 249:
Kniffka, Hannes (Hrsg.): Texte zu Theorie und Praxis forensischer Linguistik. XII/528 S. - Tübingen: Niemeyer, 1990.
ISBN: 3-484-30249-6
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. M 1475
Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Berlin / New York: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-135646-4

Inhaltsverzeichnis

Einführung: "Forensische Linguistik"
Forschungs- und Praxisstand S. 1
Bereiche, Fragestellungen und Theorie-Elemente S. 25
Gliederung des Bandes S. 44
Literatur S. 54
Kapitel 1: Allgemeine Grundlagen und Problemhorizonte des Bereichs "Sprache und Recht"
Wassermann, Rudolf:
  Fachsprachlichkeit in gerichtlichen Texten S. 59
Peuser, Günter:
  Zur kontrastiven Deutung dysgrammatischer Systeme S. 75
Spillner, Bernd:
  Status und Erklärungspotential sprachlicher Fehler S. 97
Brinker, Klaus:
  Textanalytische Voraussetzungen forensisch-linguistischer Gutachten S. 115
Kapitel 2: Juristisches Praxisfeld: Gutachten zm "Verständnisnachweis" strittiger Wörter und Äußerungen
2.1 Linguistisch-forensische Analyse und Gutachten
Ritter, Christian:
  Sprachexpertisen im Zivilprozeß S. 127
Stetter, Christian:
  Zum juristischen Gebrauch linguistischer Kategorien S. 163
Kniffka, Hannes:
  Alles ist Tatfrage des Einzelfalls – Oder: "Herr X bzw. seine Konkubine" S. 189
2.2 Phonetisch-forensische Analyse und Gutachten
French, J. Peter:
  Analytic Procedures for the Determination of Disputed Utterances S. 201
Kapitel 3: Juristisch-kriminalistisches Praxisfeld: Gutachten als Hilfe bei der Täterermittlung
3.1 Graphometrisch-forensische Analyse: Gerichtliche Schriftvergleichung
Michel, Lothar:
  Grundlagen und Methoden der forensischen Schriftuntersuchung S. 217
Hecker, Manfred:
  Forensische Linguistik und forensische Schriftuntersuchung – Zwei methodisch verwandte Disziplinen? S. 231
3.2 Linguistisch-forensische Analyse: Text-Autorschaftsnachweis
Grewendorf, Günther:
  XY…ungelöst. Zu Theorie und Praxis forensischer Linguistik S. 247
Blum, Anita:
  Anregungen zu mehr Interdisziplinarität bei forensischen linguistischen Untersuchungen S. 289
Steinke, Wolfgang:
  Die linguistische Textanalyse aus kriminalistischer Sicht S. 321
Cherubim, Dieter:
  Der Fall S. – Linguistische Gutachten in einem Mordprozeß S. 339
Lewis, Jack Windsor:
  The Yorkshire Ripper Letters S. 377
Balzert, Alois:
  Textanalyse im Ermittlungsverfahren
Die Bedeutung "Außersprachlicher Merkmale" am Beispiel eines realen Falles
S. 389
Billner, Fritz:
  Probleme der Täteridentifizierung anhand linguistischer Text- und Stimmvergleiche in der Hauptverhandlung S. 399
Engel, Ulrich:
  Tätertexte IDS-Publikationsserver
S. 417
Kniffka, Hannes:
  Autorschafts-Ausschluss: Ein 'Liquet' und ein 'Non-Liquet' S. 437
3.3 Phonetisch-forensische Analyse: Sprechererkennung
Nolan, Francis:
  The Linitations of Auditory-Phonetic Speaker Identification S. 457
Heike, Georg:
  Stimmenvergleichsgutachten – Probleme und Methoden der forensischen Phonetik am Beispiel einer Fallstudie S. 481
Trengove, Graham:
  Expert Evidence in a Scottish Sheriff Court S. 491
Baldwin, John R.:
  The Case of "J", an Early Example of Forensic Phonetics S. 503
Ellis, Stanley:
  "It's Rather Serious…."
Early Speaker Identification
S. 515
Anhang
Abkürzungsverzeichnis S. 525
Anschriften der Autoren S. 526

Rezensionen