Germanistische Arbeitshefte

Heft 37:
Niebaum, Hermann / Macha, Jürgen: Einführung in die Dialektologie des Deutschen. 336 S. - Berlin / Boston: de Gruyter, 2014, 3., überarbeitete und erweiterte Auflage.
ISBN: 978-3-11-033386-2

Diese Zeitschrift ist im IDS verfügbar:

[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. QD 1269/3.Aufl.
Alternative Medien:
E-Book (PDF). Berlin / Boston: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-033871-3
E-Book (EPUB). Berlin / Boston: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-037187-1

Die 3. Auflage des Grundlagenwerks zur Dialektologie des Deutschen ist erneut in weiten Teilen überarbeitet, ergänzt und aktualisiert worden. Unter Einbeziehung der neuesten Forschungsliteratur entsteht ein umfassendes Bild der heutigen Sicht auf die Dialektologie des Deutschen, wobei auch die historische Dimension die gebührende Aufmerksamkeit erfährt.

Das Werk gliedert sich in vier Großabschnitte: Zur Gegenstandsbestimmung der Dialektologie, Dialektologische Arbeitsverfahren, Wege und Schwerpunkte der deutschen Dialektologie sowie Die deutschen Dialektgebiete im Überblick. Dabei haben auch jüngste Forschungen zur Dialektometrie, Dialektsyntax, Umgangssprachenforschung und Dialektpragmatik Berücksichtigung gefunden. Jeder der Teilabschnitte schließt mit Fragen und Aufgaben zum behandelten Gegenstand.

Inhaltsverzeichnis

mehr anzeigen
Vorwort S. XI
Verzeichnis der Abbildungen S. XIII
I. Zur Gegenstandsbestimmung der Dialektologie
1.   Bezeichnungs- und Bedeutungsgeschichte zentraler Kategorien S. 1
2.   Kleiner systematischer Abriss wichtiger Grundbegriffe S. 5
II. Dialektologische Arbeitsverfahren
1.   Voraussetzungen S. 12
2.   Datenerhebung S. 15
3.   Transkription S. 20
4.   Datenpräsentation S. 23
5.   Computative Verfahren S. 44
III. Wege und Schwerpunkte der deutschen Dialektologie
1.   Die Anfänge der Dialektologie S. 57
2.   Herausbildung und Entwicklung der Dialektgeographie: Die ‘Marburger Schule’ S. 63
3.   Linguistisierung der Dialektologie S. 77
4.   Dialekteinteilung S. 88
5.   Interpretation von Dialektgrenzen I: Die extralinguistische Methode am Beispiel der ostmitteldeutschen Dialektlandschaft S. 105
6.   Interpretation von Dialektgrenzen II: Die intralinguistische Methode am Beispiel der ostschweizerischen Vokalspaltung S. 115
7.   Dialektlexikographie am Beispiel des “Thüringischen Wörterbuchs” S. 122
8.   Zweidimensionale Dialektgeographie am Beispiel des “Mittelrheinischen Sprachatlasses” (MRhSA) S. 133
9.   Dialektsyntaxgeographie am Beispiel des “Syntaktischen Atlasses der deutschen Schweiz” (SADS) S. 139
10.   Historische Dialektgeographie am Beispiel des “Historischen Südwestdeutschen Sprachatlasses” (HSS) S. 150
11.   Alltagssprachenforschung I: Sprachgeographische Ansätze S. 158
12.   Alltagssprachenforschung II: Mehrdimensionale Ansätze S. 174
13.   Synchrone gesellschaftsbezogene Dialektologie S. 182
14.   Angewandte Dialektologie S. 232
IV. Die deutschen Dialektgebiete im Überblick
1.   Vorbemerkungen S. 247
2.   Überblick über die deutschen Dialektgebiete S. 250
3.   Textproben S. 253
V. Auswahlbibliographie
S. 256

Rezensionen

  • Scheuringer, Hermann (2004): Rezension von: Hermann Niebaum / Jürgen Macha: Einführung in die Dialektologie des Deutschen (Germanistische Arbeitshefte. 37). In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 71.3. Stuttgart: Steiner. S. 357-358.
  • Wiesinger, Peter (2008): Rezension von: Hermann Niebaum / Jürgen Macha: Einführung in die Dialektologie des Deutschen. (Germanistische Arbeitshefte. 37). In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 75.3. Stuttgart: Steiner. S. 373-377.
  • Ockel, Eberhard (2001): Rezension von: Herman Niebaum / Jürgen Macha: Einführung in die Dialektologie des Deutschen. In: Muttersprache 4/111. Wiesbaden: Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS). S. 364-365.

Zugeordnete Veröffentlichungen