IDS-Logo

Katalog - extern

Linguistik - Impulse & Tendenzen

Band 44:
Felder, Ekkehard / Müller, Marcus / Vogel, Friedemann (Hrsg.): Korpuspragmatik. Thematische Korpora als Basis diskurslinguistischer Analysen. VIII/572 S. - Berlin / Boston: de Gruyter, 2011.
ISBN: 978-3-11-026949-9
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. MG 5357
Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Berlin / Boston: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-026957-4

Der Band widmet sich in Theorie und Empirie der Frage, wie sprachpragmatische Phänomene korpuslinguistisch untersucht werden können. Die Beiträge aus der Germanistik, Anglistik und Romanistik diskutieren korpuspragmatische Verfahren, Ergebnisse und Infrastrukturen aus den Forschungsfeldern Critical Discourse Analysis, Diskurslinguistik nach Foucault, Sprechaktforschung, Computerlinguistik und historische Pragmatik. Im Mittelpunkt des in diesem Sammelband adressierten Forschungskontextes stehen Untersuchungen von Form-Funktions-Korrelationen an aufbereiteten Korpusdaten. An Beispielen themengebundener Korpora (also inhaltlich zusammengehörender Texte und Gespräche als Ausschnitt eines Diskurses) werden die spezifischen Erkenntnispotentiale eines Zusammenspiels von korpuslinguistischen Beschreibungsverfahren und sprachpragmatischen Fragestellungen demonstriert. Dabei geht es erstens um die Methodologie der Korpuspragmatik, zweitens um die Möglichkeiten und Grenzen konkreter Anwendungen und drittens um neue Spezial-Infrastrukturen für korpuspragmatische Anliegen. So entsteht ein umfassender Überblick über die aktuelle korpuslinguistische Diskussion in wichtigen Feldern der gegenwärtigen Pragmatik.

Inhaltsverzeichnis

Zur Einleitung
Felder, Ekkehard / Müller, Marcus / Vogel, Friedemann:
  Korpuspragmatik. Paradigma zwischen Handlung, Gesellschaft und Kognition S. 3
Methoden und Zugänge
Müller, Marcus:
  Vom Wort zur Gesellschaft: Kontexte in Korpora
Ein Beitrag zur Methodologie der Korpuspragmatik
S. 33
Mautner, Gerlinde:
  Die kritische Masse
Korpuslinguistik und kritische Diskursanalyse
S. 83
Felder, Ekkehard:
  Pragma-semiotische Textarbeit und der hermeneutische Nutzen von Korpusanalysen für die linguistische Mediendiskursanalyse S. 115
Kohnen, Thomas:
  Corpora and Performativity S. 175
Scharloth, Joachim / Bubenhofer, Noah:
  Datengeleitete Korpuspragmatik
Korpusvergleich als Methode der Stilanalyse
S. 195
Teubert, Wolfgang:
  Von der Korpuslinguistik zur Analyse thematischer Diskurse S. 231
Studien und Ergebnisse
Reiter, Nils / Hellwig, Oliver / Frank, Anette:
  Semi-Automatic Semantic Analysis of Rituals
Chances and Challenges
S. 281
Vogel, Friedemann:
  Das Recht im Text
Rechtssprachlicher Usus in korpuslinguistischer Perspektive
S. 314
Becker, Martin:
  Epistemische Prädikate in Jean Calvins Institution de la Religion Chrétienne (1560)
Eine Studie am Schnittpunkt von Textpragmatik, Sprachgeschichte und Korpuslinguistik
S. 354
Senkbeil, Karsten:
  The Language of American Sports. A corpus-assisted discourse study
Methodologische Überlegungen
S. 387
Korpora und Projekte
Deppermann, Arnulf / Hartung, Martin:
  Was gehört in ein nationales Gesprächskorpus?
Kriterien, Probleme und Prioritäten der Stratifikation des “Forschungs- und Lehrkorpus Gesprochenes Deutsch” (FOLK) am Institut für Deutsche Sprache (Mannheim)
IDS-Publikationsserver
S. 414
Bär, Jochen A. / von Consbruch, Benita:
  Korpora in der historischen Lexikographie (am Beispiel eines Diskurswörterbuchs zur Goethezeit) S. 451
Wendelstein, Britta / Sattler, Christine:
  Das ILSE-Korpus. Eine korpuslinguistische Perspektive psychologisch-psychiatrischer Forschung am Beispiel der Alzheimer-Demenz S. 488
Stegmeier, Jörn:
  Computergestützte Diskursanalyse. Eine E-Learning-Plattform S. 512
 
Autorinnen und Autoren S. 557
Register S. 566

Rezensionen