Linguistische Studien des ZISW

Reihe A - Arbeitsberichte

Band 152:
Bochmann, Klaus (Hrsg.): Eigenschaften und linguistische Analyse politischer Texte. 127 S. - Berlin: Akademie der Wissenschaften der DDR, Zentralinstitut für Sprachwissenschaft, 1986.
ISSN: 0138-4694

Dieser Band ist im IDS verfügbar:

[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. H 726/Bd.152

Auszug aus der Vorbemerkung (von Klaus Bochmann)

Politische Texe verdienen dank ihres komplexen semantischen und pragmatischen Charakters größere Aufmerksamkeit, als ihnen die gegenwärtige internationale text- und soziolinguistische Diskussion zukommen läßt. Ihre nicht zu übersehende Einbettung in den historisch-gesellschaftlichen Kontext, aus dessen vielgestaltigen Bedingungen heraus sie entstehen, läßt universale Maximen und vereinfachende Analysemodelle, die für andere Arten von Texten anwend- und brauchbar sein mögen, für sie zumindest als diskutabel erscheinen.

Mit den vorliegenden Thesen und den Einzelbeiträgen haben wir versucht, von der Funktion politischer Texte in der Politik und der politischen Kommunikation sowohl einen Einstieg "von oben" zu eröffnen als auch den bewährten Zugang von den sprachlichen Strukturen her offenzuhalten.

Inhaltsverzeichnis

Bochmann, Klaus:
  Vorbemerkung
 
Bochmann, Klaus / Erfurt, Jürgen / Hopfer, Reinhard:
  Der politische Text – sprachlich-kommunikatives Wesen und sprachwissenschaftliche Analyse. Thesen S. 1
Hopfer, Reinhard:
  Die werdende Zeitgeschichte – Darstellungsgegenstand und Objekt der Einwirkung journalistischer Texte
Journalistische Texte als Spezialfall politischer Texte
S. 23
Erfurt, Jürgen:
  Politische Kommunikation, politischer Diskurs und politischer Text: Überlegungen zur Begriffs- und Gegenstandsbestimmung S. 58
Erfurt, Jürgen:
  Der politische Text im Schnittpunkt sprachlich-kommunikativen und politischen Handelns S. 73
Ebert, Gerlinde:
  Die Ideologierelevanz ausgewählter sprachlicher Mittel
Dargestellt am Beispiel politischer Texte des italienischen Neofaschismus
S. 101