IDS-Logo

Extern

Studia Linguistica Germanica

Band 135:
Köller, Wilhelm: Die Zeit im Spiegel der Sprache. Untersuchungen zu den Objektivierungsformen für Zeit in der natürlichen Sprache. X/458 S. - Berlin / Boston: de Gruyter, 2019.
ISBN: 978-3-11-066332-7
Alternative Medien:
E-Book (PDF). Berlin / Boston: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-066494-2
E-Book (EPUB). Berlin / Boston: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-066348-8

Dieses Buch befasst sich mit der Objektivierung des praktisch nutzbaren Wissens über das Zeitphänomen, das sich historisch in den lexikalischen, grammatischen und textuellen Formen für Zeit in der natürlichen Sprache angesammelt und erhalten hat. Dabei zeigt sich dann, dass es in diesen Sprachformen primär nicht um die Objektivierung von Zeit als ein messbares Naturphänomen geht, sondern eher um die hermeneutische Erschließung von Zeit als ein sinnbildendes polyfunktionales Kulturphänomen. Auf diese Weise tritt die natürliche gewachsene Sprache dann im Kontrast zu den formalisierten Fachsprachen als ein lebender Spiegel für Zeit in Erscheinung, der nicht nur auf anderes, sondern immer auch auf sich selbst verweist. Die Frage nach der Zeit im Spiegel der natürlichen Sprache wird so gesehen dann nicht nur eine Frage nach der Zeit, sondern auch eine Frage nach der Struktur der natürlichen Sprache, die nach Bühler als geformter Mittler das Zeitphänomen semiotisch und pragmatisch zu bewältigen hat. Dabei muss sie dann auch im Sinne Humboldts von ihren endlichen Mitteln einen unendlichen Gebrauch machen, was wiederum zu aufschlussreichen semantischen Inkohärenzen in ihren Mitteilungen führen kann bzw. zu einer Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen.

Inhaltsverzeichnis

mehr anzeigen
1.   Der Problem- und Intentionszusammenhang S. 1
2.   Der Stoßseufzer Augustins über die Zeit S. 21
3.   Die Zeit als anthropologisches Problem S. 33
4.   Die Zeit als semiotisches Problem S. 47
5.   Spiegel und Sprache als Wahrnehmungsmedien S. 68
6.   Die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen S. 89
7.   Die Substantivierung unserer Zeiterfahrung S. 112
8.   Die Zeitmetaphorik S. 133
9.   Die Zeitimplikationen anthropologischer Basisbegriffe S. 160
10.   Die Zeitimplikationen des schriftlichen Sprachgebrauchs S. 187
11.   Die grammatischen Objektivierungsformen für Zeit S. 212
12.   Die Tempusformen als Objektivierungsformen für Zeit S. 229
13.   Die Zeitimplikationen anderer Verbformen S. 264
14.   Die Eigenwelt und Eigenzeit von Sätzen S. 286
15.   Die Eigenwelt und Eigenzeit von Texten S. 324
16.   Die Wahrnehmung von Zeit in Erzähltexten S. 368
17.   Schlussbemerkungen S. 423
 
Literaturverzeichnis S. 436
Personenregister S. 447
Sachregister S. 451