IDS-Logo

Extern

Linguistik - Impulse & Tendenzen

Band 45:
Günthner, Susanne / Hüpper, Dagmar / Spieß, Constanze (Hrsg.): Genderlinguistik. Sprachliche Konstruktionen von Geschlechtsidentität. VIII/450 S. - Berlin / Boston: de Gruyter, 2012.
ISBN: 978-3-11-027287-1
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. MG 5455
Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Berlin / Boston: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-027290-1

In diesem Sammelband zur Genderlinguistik werden Praktiken der sprachlichen Konstruktion von Geschlechteridentitäten aus diversen Blickwinkeln aufgezeigt. Die Beiträge, die unterschiedliche methodische und theoretische Zugänge zur Untersuchung des Zusammenhangs von Sprache und Geschlecht präsentieren, diskutieren aktuelle Fragestellungen und skizzieren neue Perspektiven zur sprachlichen Konstruktion von Geschlecht. So werden Genderinszenierungen in medialen Zusammenhängen wie auch in Face-to-Face Interaktionen aufgezeigt, Aspekte des Zusammenspiels von Sprachsystem und Sprachgebrauch diskutiert und Fragen nach aktuellen Tendenzen einer „geschlechtergerechten Sprache“ aufgeworfen.

Inhaltsverzeichnis

Spieß, Constanze / Günthner, Susanne / Hüpper, Dagmar:
  Perspektiven der Genderlinguistik – eine Einführung in den Sammelband S. 1
Theoretische Hintergründe und methodische Implikationen
Macha, Hildegard:
  Konstruktionen der Geschlechtsidentität – Widersprüche aktueller Sozialisationsprozesse S. 31
Spieß, Constanze:
  Linguistische Genderforschung und Diskurslinguistik. Theorie – Methode – Praxis S. 53
Motschenbacher, Heiko:
  Queere Linguistik: Theoretische und methodologische Überlegungen zu einer heteronormativitätskritischen Sprachwissenschaft S. 87
Geschlechter in medialen Zusammenhängen
Domke, Christine:
  Love sells – Überlegungen zur (non)-verbalen Inszenierung von Paaren in aktuellen Werbespots S. 129
Bukop, Marie-Louise / Hüpper, Dagmar:
  Geschlechterkonstruktionen im deutschsprachigen Porno-Rap S. 159
Eickhoff, Birgit:
  “Frauen in den Duden” – Werkstattbericht I aus der Dudenredaktion S. 195
Kunkel-Razum, Kathrin:
  “Er sah zu ihr auf wie zu einer Göttin” statt “Sie sah zu ihm auf wie zu einem Gott” (Luise Pusch)? – Werkstattbericht II aus der Dudenredaktion S. 213
Geschlechter in der Interaktion
Franz, Elisa / Günthner, Susanne:
  Zur Konstruktion von Gender beim Speeddating: Zwischen Relevanzrückstufung und Inszenierung S. 223
Kotthoff, Helga:
  “Indexing gender” unter weiblichen Jugendlichen in privaten Telefongesprächen S. 251
Spreckels, Janet:
  “wenn das 'n Mädchen gemacht hätt!” – Geschlechtsidentitäten zwischen Medien und Alltag S. 287
Zum Zusammenspiel von Sprachsystem und Sprachgebrauch
Nübling, Damaris:
  Von Elisabeth zu Lilly, von Klaus zu Nico: Zur Androgynisierung und Infantilisierung der Rufnamen von 1945 bis 2008 S. 319
Schröter, Juliane / Linke, Angelika / Bubenhofer, Noah:
  “Ich als Linguist” – Eine empirische Studie zur Einschätzung und Verwendung des generischen Maskulinums S. 359
Köpcke, Klaus Michael / Zubin, David:
  Mythopoeia und Genus S. 381
Okamura, Saburo:
  Sprachliche Lösungsmöglichkeiten der Genderproblematik im Japanischen und Deutschen S. 413
 
Transkriptionskonventionen (nach GAT 2) S. 433
Sachregister S. 435
Die Autorinnen und Autoren S. 441

Rezensionen