IDS-Logo

Extern

Linguistik - Impulse & Tendenzen

Band 38:
Anders, Christina Ada / Hundt, Markus / Lasch, Alexander (Hrsg.): "Perceptual Dialectology". Neue Wege der Dialektologie. XXI/449 S. - Berlin / New York: de Gruyter, 2010.
ISBN: 978-3-11-022751-2
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. QD 1379
Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Berlin / New York: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-022752-9

Der Band präsentiert die Ergebnisse der internationalen Fachtagung "perceptual dialectology – Neue Wege der Dialektologie", die im Mai 2008 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel stattfand. Thema sind die subjektiven, laienlinguistischen "naiven" Sichtweisen auf deutschsprachige Dialekte sowie die Rolle, die sie im alltäglichen sozialen Umgang spielen. Das Ziel dieser im deutschen Sprachraum in dieser Größenordnung ersten abgehaltenen Tagung zur perceptual dialectology bestand deshalb in erster Linie darin, die innovativsten Forschungsergebnisse möglichst umfassend zusammenzutragen. Das Spektrum der Beiträge erstreckt sich auf die folgenden Bereiche:

  • Wissenschaftsgeschichte, Theorie und Methode (Preston, Löffler, Jakob, Anders)
  • Dialektwahrnehmung und Kognition (Christen, Berthele, Spiekermann, Purschke)
  • Salienz sprachlicher Merkmale (Lenz, Elmentaler/ Gessinger/ Wirrer)
  • Normfragen (Davies, Langer, Eichinger)
  • Subjektive Dialektgrenzen (Lameli/ Kehrein/ Purschke, Kennetz, Stoeckle, Dailey-O'Cain/ Darling, Hundt)

Der Band richtet sich an Germanisten, Kulturgeographen, Soziologen Psychologen, Kognitionswissenschaftler sowie an alle weiteren Zielgruppen, die sich für deutsche Dialekte interessieren.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort S. V
Gegenstand und Ergebnisse der Wahrnehmungsdialektologie (Perceptual Dialectology) S. XI
I. Theorie, Methode und Wissenschaftsgeschichte
Preston, Dennis R.:
  Perceptual Dialectology in the 21st Century S. 1
Löffler, Heinrich:
  Zu den Wurzeln der Perceptual Dialectology in der traditionellen Dialektologie
Eine Spurensuche
S. 31
Jakob, Karlheinz:
  "Swâben ir wörter spaltent"
Ein Überblick über die Dialektbewertungen in der deutschen Sprachgeschichte
S. 51
Anders, Christina A.:
  Die wahrnehmungsdialektologische Rekodierung von laienlinguistischem Alltagswissen S. 67
Lenz, Alexandra N.:
  Zum Salienzbegriff und zum Nachweis salienter Merkmale S. 89
Elmentaler, Michael / Gessinger, Joachim / Wirrer, Jan:
  Qualitative und quantitative Verfahren in der Ethnodialektologie am Beispiel von Salienz S. 111
II. Laienlinguistische Dialektwahrnehmung und Kognition
Purschke, Christoph:
  Imitation und Hörerurteil – Kognitive Dialekt-Prototypen am Beispiel des Hessischen S. 151
Hundt, Markus:
  Bericht über die Pilotstudie "Laienlinguistische Konzeptionen deutscher Dialekte" S. 179
Spiekermann, Helmut:
  Visualisierung von Dialekten: Ein Beitrag zum Nutzen der Laiendialektologie S. 221
Berthele, Raphael:
  Der Laienblick auf sprachliche Varietäten: Metalinguistische Vorstellungswelten in den Köpfen der Deutschschweizerinnen und Deutschschweizer S. 245
Christen, Helen:
  Was Dialektbezeichnungen und Dialektattribuierungen über alltagsweltliche Konzeptualisierungen sprachlicher Heterogenität verraten S. 269
Stoeckle, Philipp:
  Subjektive Dialektgrenzen im alemannischen Dreiländereck S. 291
Kennetz, Keith:
  German and German Political Disunity: An Investigation into the Cognitive Patterns and Perceptions of Language in Post-Unified Germany S. 317
Dailey-O'Cain, Jennifer / Darling, Sarah:
  Neue Welt, alte Welt: Ein Vergleich der perceptual dialectologies des deutschsprachigen Kanada und Deutschlands S. 337
Kehrein, Roland / Lameli, Alfred / Purschke, Christoph:
  Stimuluseffekte und Sprachraumkonzepte S. 351
III: Varietät und (Standard-)Norm
Davies Winifred:
  Die Rolle (laien-)linguistischer Mythen bei der Reproduktion (sozio-)linguistischer Normen S. 385
Langer, Nils:
  Sprechereinstellungen zur Zielsprache im britischen und irischen DaF-Unterricht S. 409
Eichinger, Ludwig M.:
  Kann man der Selbsteinschätzung von Sprechern trauen? IDS-Publikationsserver
S. 433