IDS-Logo

Extern

Linguistik - Impulse & Tendenzen

Band 19:
Felder, Ekkehard (Hrsg.): Semantische Kämpfe. Macht und Sprache in den Wissenschaften. X/408 S. - Berlin / New York: de Gruyter, 2006.
ISBN: 978-3-11-019102-8
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. MS 2161
Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Berlin / New York: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-019328-2

Herrschaft und Macht werden auch über Semantik ausgeübt. Diese erkenntnisleitende These der einzelnen Untersuchungen fokussiert die sprachliche Konstitution fachlicher Gegenstände. Ein derartiges Erkenntnisinteresse in Bezug auf gesellschaftlich relevante Wissensdomänen zielt auf mehr oder weniger subtile Formen des Dissenses. Ein Dissens wird aber oft in fachkommunikativ konventionalisierten Diskursen für Außenstehende nicht sichtbar ausgetragen, da er sich in Durchsetzungsversuchen spezifischer Begriffsvorstellungen oder bestimmter, vermeintlich synonymer Termini manifestieren kann.
Solche semantischen Kämpfe verlaufen oft heftig. Dabei ist von grundsätzlicher Bedeutung, dass sie den Forschungsgegenstand erst (mit)konstituieren. Sie sind somit notwendige Voraussetzung für das Verstehen wichtiger Forschungsfragen, denn hinter den Begriffen steht ja gemeinhin ein definiertes, methodisch durchorganisiertes Erkenntnisinteresse. Die Durchsetzung spezifischer Fachtermini in der Auseinandersetzung mit sozial-, geistes- und naturwissenschaftlichen Sachverhalten stellt so gesehen den Versuch dar, die Welt zentralperspektivisch als Systemraum von einem spezifischen Blickpunkt aus durchzustrukturieren. Wer es schafft, sich in diesem "semantischen Kampf" durchzusetzen, der prägt die gedankliche Perspektive auf die Sachverhalte entscheidend mit. Die Beiträge des Bandes untersuchen Formen und Funktionen solcher Fachdiskurse in verschiedenen Wissenschaften.

Inhaltsverzeichnis

Zur Intention dieses Bandes S. 1
 
Felder, Ekkehard:
  Semantische Kämpfe in Wissensdomänen
Eine Einführung in Bennungs-, Bedeutungs- und Sachverhaltsfixierungs-Konkurrenzen
S. 13
Busch, Albert:
  Semantische Kämpfe in der Medizin
Ansätze zu einer Typologie der Wissenskämpfe
S. 47
Zimmer, René:
  Zwischen Heilungsversprechen und Embryonenschutz – Der semantische Kampf um das therapeutische Klonen S. 73
Domasch, Silke:
  Zum sprachlichen Umgang mit Embryonen
Semantische Konkurrenzen innerhalb des biomedizinischen Diskurses zur Präimplantationsdiagnostik
S. 99
von Glasenapp, Gabriele:
  Von der "Endlösung der Judenfrage" zum Holocaust
Über den sprachlichen Umgang mit der deutschen Vergangenheit
S. 127
Wengeler, Martin:
  Mentalität, Diskurs und Kultur
Semantische Kämpfe in der deutschen Geschichtswissenschaft
S. 157
Warnke, Ingo H.:
  Die begriffliche Belagerung der Stadt – Semantische Kämpfe um urbane Lebensräume bei Robert Venturi und Alexander Mitscherlich S. 185
Wanning, Berbeli:
  Der Naturbegriff in Literatur und Literaturwissenschaft S. 223
Liebert, Wolf-Andreas:
  Naturwissenschaftlicher Fachdiskurs als Kontroverse S. 251
Habscheid, Stephan:
  "Selbstorganisation"
Zur gemeinsprachlichen Anatomie und 'laienlinguistischen' Deutung eines 'umkämpften' Begriffs
S. 289
Hundt, Markus:
  Das Ringen um den Geldbegriff
Begriffswandel und Metaphernkonstanz in historischen und zeitgenössischen Geldtheorien
S. 313
Christensen, Ralph / Sokolowski, Michael:
  Recht als Einsatz im semantischen Kampf S. 353
Scherner, Maximilian:
  "Text" – "Rede" – "Diskurs": Konkurrierende Begriffsbestimmungen in den Gründerjahren der Textlinguistik S. 373
 
Autorinnen und Autoren S. 395
Sach- und Personenregister S. 401

Rezensionen

  • Diekmannshenke, Hajo (2009): Rezension von: Felder, Ekkehard (Hg.). 2006. Semantische Kämpfe. Macht und Sprache in den Wissenschaften (Linguistik – Impulse & Tendenzen 19). Berlin, New York: Walter de Gruyter. In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft 1. (= Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft (ZRS) 1.1). Berlin/New York: de Gruyter. S. 50-56. Text