IDS-Logo
Startseite : : Publikationen : : Linguistische Arbeiten : : Bände 451 - 500 : : Band 463

Extern

Linguistische Arbeiten

Band 463:
Auer, Peter / Gilles, Peter / Spiekermann, Helmut (Hrsg.): Silbenschnitt und Tonakzente. VI/294 S. - Tübingen: Niemeyer, 2002.
ISBN: 3-484-30463-4
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. MC 738
Alternatives Medium:
E-Book (PDF). Berlin / New York: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-091644-7

Der Sammelband thematisiert phonetische und phonologische Aspekte der prosodischen Konzepte 'Silbenschnitt' und 'Tonakzente'. Silbenschnitt bezeichnet die Art und Weise, wie ein Vokal durch einen nachfolgenden Konsonanten modifiziert ('geschnitten') wird. Das Silbenschnittkonzept ist damit ein prosodischer Erklärungsansatz, der den stärker segmentell ausgerichteten Konzepten wie z.B. Vokalquantität bzw. -qualität entgegengestellt werden kann. Tonakzente etablieren lexikalisch-phonologische Kontraste auf der Ebene des Wortes mit Hilfe kontrastierender Intonationsverläufe. Der Sammelband präsentiert neue Ergebnisse zu Silbenschnitt und Tonakzenten aus folgenden Bereichen: historische Phonologie und Graphemik, Dialektologie, autosegmentale Phonologie, akustische Phonetik und Sprachtypologie.

Inhaltsverzeichnis

Auer, Peter / Gilles, Peter / Spiekermann, Helmut:
  Introduction: Syllable cut and tonal accents
Two 'exceptional prosodies' of Germanic and some thoughts on their mutual relationship
S. 1
 
Maas, Utz:
  Die Anschlusskorrelation des Deutschen im Horizont einer Typologie der Silbenstruktur S. 11
Restle, David:
  Normierung der Silbenquantität
Ein typologischer Beitrag zur Charakteristik des Silbenschnitts in und außerhalb der Germania
S. 35
Lenerz, Jürgen:
  Silbenstruktur und Silbenschnitt S. 67
Becker, Thomas:
  Silbenschnitt und Silbenstruktur in der deutschen Standardsprache der Gegenwart S. 87
Murray, Robert W.:
  Syllable cut prosody in Early Modern English
John Hart's testimony
S. 103
Hoole, Philip / Mooshammer, Christine:
  Articulatory analysis of the German vowel system S. 129
Jessen, Michael:
  Spectral balance in German and its relevance for syllable cut theory S. 153
Spiekermann, Helmut:
  Ein akustisches Korrelat des Silbenschnitts: Formen des Intensitätsverlaufs in Silbenschnitt- und Tonakzentsprachen S. 181
Schmidt, Jürgen Erich:
  Die sprachhistorischen Genese der mittelfränkischen Tonakzente S. 201
Mihm, Arend:
  Graphematische Systemanalyse als Grundlage der historischen Prosodieforschung S. 235
Gilles, Peter:
  Einflüsse der Rheinischen Akzentuierung auf die segmentelle Ebene
Evidenz aus dem Luxemburgischen
S. 265
Kristoffersen, Gjert:
  Are tonal accents and syllable structure related in Norwegian and Swedish? S. 283
 
Autorenverzeichnis S. 293

Rezensionen

  • Pétursson, Magnús (2004): Rezension von: Peter Auer / Peter Gilles / Helmut Spiekermann (Hg.): Silbenschnitt und Tonakzente. In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 71.3. Stuttgart: Steiner. S. 334-335.

  • Noack, Christina (2004): Kurzrezension von: Peter Auer, Peter Gilles & Helmut Spiekermann (Hgg.), Silbenschnitt und Tonakzente. In: Zeitschrift für Sprachwissenschaft 23.2. Organ der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. S. 296-298. Text