IDS-Logo

Katalog - extern

Germanistische Linguistik

Heft 210:
Katerbow, Matthias / Werth, Alexander (Hrsg.): Moderne Regionalsprachen als multidimensionales Forschungsfeld. 208 S. - Hildesheim / Zürich / New York: Olms, 2010.
ISBN: 978-3-487-14457-3
Diese Zeitschrift ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. Z 3210, QD 1386

Die Regionalsprachenforschung erfährt in den letzten Jahren einen deutlichen Aufschwung hinsichtlich empirischer Forschung und linguistischer Theoriebildung. Die Beiträge des vorliegenden Bandes spiegeln dies exemplarisch wider. Sie beschreiben einerseits verschiedene Aspekte des Forschungsgegenstandes "moderne Regionalsprache", d.h. der areal begrenzten und vertikal abgestuften Varietäten unterhalb der Standardsprache, und zeigen andererseits die in der Forschung bestehende Methodenvielfalt. In den einzelnen Beiträgen werden Forschungsprobleme behandelt, die sich vor allem aus der Sprachdynamiktheorie ergeben, nämlich die Genese der modernen Regionalsprachen, individuelle regionalsprachliche Synchronisierung, regiolektale Sprachgrenzen, Perzeption regionalen Sprechens, Sprachdynamik syntaktischer Variation, sowie Fragen zur phonologischen Tonakzentregelumkehrung im Mittelfränkischen und zur dreifachen Quantitätsopposition im Niederdeutschen.

Inhaltsverzeichnis

Katerbow, Matthias / Werth, Alexander:
  Vorwort S. 7
 
Gaswindt, Brigitte:
  Oralisierungsnormen im frühen 20. Jahrhundert S. 15
Katerbow, Matthias:
  Individuelle Varietätenkompetenz und kommunikative Anforderungen S. 39
Kallenborn, Tim:
  Dialektgrenzen im Regiolekt? S. 69
Purschke, Christoph:
  Regionalsprachliches Wissen und Perzeption S. 93
Schallert, Oliver:
  Sprachdynamik und syntaktische Variation S. 129
Köhnlein, Björn:
  Gilt in Arzbach wirklich Regel B? S. 165
Prehn, Maike:
  Die langen finalen Nasale im Nordniedersächsischen S. 187

Rezensionen