IDS-Logo
Startseite : : Publikationen : : Germanistische Linguistik : : Hefte 161-162 - 179 : : Heft 169-170

Extern

Germanistische Linguistik

Heft 169-170:
Wengeler, Martin (Hrsg.): Deutsche Sprachgeschichte nach 1945. Diskurs- und kulturgeschichtliche Perspektiven. Beiträge zu einer Tagung anlässlich der Emeritierung Georg Stötzels. 438 S. - Hildesheim/Zürich/New York: Olms, 2003.
ISBN: 3-487-11914-5
Diese Zeitschrift ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. Z 3210, QE 883

Inhaltsverzeichnis

Wengeler, Martin:
  Deutsche Sprachgeschichte nach 1945
Eine kurze Homage an Georg Stötzel
S. 1
Busse, Dietrich:
  Historische Diskursanalyse in der Sprachgermanistik -
Versuch einer Zwischenbilanz und Ortsbestimmung
S. 8
Teil I: Theoretische Grundlagen moderner Sprachgeschichtsschreibung
Welbers, Ulrich:
  "… ziel und bestimmung des allen leuten dienenden wörterbuchs…"
Grimmsche und andere Überlegungen zu der Frage, was, wie und zu welchem Ziel die 'Deutsche Sprachgeschichte' beschreiben und verstehen soll
S. 23
Fraas, Claudia:
  Kognition und gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit -
Begriffsgeschichte zwischen Kognitivismus und Konstruktivismus
S. 48
Liedtke, Frank:
  Sprache, Politik und linguistische Relativität S. 62
Glasner, Peter:
  Theorien vom kollektiven Bewusstsein als Leitkonzepte unrbaner Straßennamen-Lektüren S. 83
Bolten, Jürgen:
  Kultur und kommunikativer Stil S. 103
Teil II: Deutsche Sprachgeschichte nach 1945: Empirische Längsschnitte
Schieve, Jürgen:
  Wege der Sprachkritik nach 1945 S. 125
Neuland, Eva:
  Jugendsprachen als Indikatoren der Zeitgeschichte
Sprach- und kulturgeschichtliche Betrachtungen zu deutschen Jugendsprachen nach 1945
S. 139
Haß-Zumkehr, Ulrike:
  Hat die Frauenbewegung Wortschatzgeschichte geschrieben?
Chancen und Probleme korpuslinguistischer Analysen
IDS-Publikationsserver
S. 161
Busch, Albert:
  Computerwortschatz im Gegenwartsdeutsch und seine diskursive Genese S. 180
Reimann, Sandra:
  Mit Liebe zum Detail wie immer das Erlebnis vollendeter Kaffeekultur!
Sprach- und Zeitgeschichte im Spiegel von Dallmayr-Werbespots aus fünf Jahrzehnten
S. 197
Jäger, Ludwig:
  Rechtssprechung und Vergangenheitspolitik
Notizen aus Anlass von Alexander Pollaks und Ruth Wodaks Buch "Der angebliche Skandal"
S. 217
Keller, Reiner:
  Strukturen ökologischer Kommunikation in Deutschland und Frankreich
Eine sozialwissenschaftliche Diskursanalyse
S. 240
Liebert, Wolf-Andreas:
  Wissenschaftsdiskurse, Gegendiskurse und Öffentlichkeit
Problemfelder, Spannungszonen und Lösungspotenziale
S. 257
Musolff, Andreas:
  Methaphernanalyse als Aspekt komparativer Diskursgeschichte
Zum Vergleich bildhaften Sprachgebrauchs in deutschen und britischen Europadiskursen
S. 272
Jung, Matthias:
  Von Luigi bis Mehmet
Personennamen im Migrationsdiskurs als Indikator sprachlich-gesellschaftlichen Wandels
S. 288
Kopperschmidt, Josef:
  "So gar kein Volk des Wortes"?
Vermutungen über das öffentliche Reden in Deutschland
S. 301
Teil III: Deutsche Sprachgeschichte nach 1945: Zeitliche Schwerpunkte
Deissler, Dirk:
  "The Nazis may almost be said to have 'invented' a new German language"
Der anglo-amerikanische Diskurs über nationalsozialistischen Sprachgebrauch im Zweiten Weltkrieg und in der Besatzungszeit
S. 319
Kämper, Heidrun:
  Von zeitbedingten und ewigen Deutschen
Der Identitätskurs in der frühen Nachkriegszeit und seine argumentative Struktur
IDS-Publikationsserver
S. 338
Hellmann, Manfred W.:
  Forschung zu Sprache und Kommunikation in Deutschland Ost und West – Was bleibt noch zu tun?
Ein Überblick
IDS-Publikationsserver
S. 364
Püschel, Ulrich:
  Erinnern und Durchleben
Zur Rekonstruktion von Zeitgeschichte im Fernsehen
S. 393
Habermanns, Fritz:
  Die Globalisierung
Versuch der Darstellung des Bedeutungspektrums der Bezeichnung
S. 409

Rezensionen

  • Pflug, Günther (2005): Rezension von: Martin Wengeler (Hg.): Deutsche Sprachgeschichte nach 1945. Diskurs- und kulturgeschichtliche Perspektiven. Beiträge zu einer Tagung anlässlich der Emeritierung Georg Stötzels. In: Muttersprache 2/115. Wiesbaden: Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS). S. 188-190.