IDS-Logo

Extern

Diskursmuster - Discourse Patterns

Band 6:
Kämper, Heidrun / Warnke, Ingo H. (Hrsg.): Diskurs – interdisziplinär. Zugänge, Gegenstände, Perspektiven. VII/449 S. - Berlin / Boston: de Gruyter, 2015.
ISBN: 978-3-05-006463-5
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. M 2935
Alternative Medien:
E-Book (PDF). Berlin / Boston: de Gruyter. ISBN: 978-3-05-006528-1
E-Book (EPUB). Berlin / Boston: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-038013-2

→ Heidrun Kämper:
Veröffentlichungen | Profil

Was machen Philosophen und Soziologen, Historiker, Literaturwissenschaftler und Linguisten, wenn sie Diskurse untersuchen? Wie operationalisieren sie ihre Analysen? Wie bestimmen sie ihre Kategorien? Welche Erkenntnisinteressen haben sie? Und wie bewegen sie sich im interdisziplinären Raum, der zwangsläufig entsteht, wenn Diskurs die Perspektive wissenschaftlichen Interesses ist? Die Aufsätze des vorliegenden Bandes gehen diesen Fragen nach. Es handelt sich um überarbeitete Vorträge, die auf zwei Tagungen des Tagungsnetzwerks "Diskurs – interdisziplinär" gehalten wurden. Die Beiträge beschreiben und erklären die Struktur von Diskursen als Sinngebungsinstanzen auf der Basis eines gemeinsamen Grundverständnisses von „Diskurs“ in theoretisch-methodischer und in empirischer Hinsicht. Insofern diese Zugänge aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen diskutiert werden, fragen sie zugleich auch nach Schnittstellen und Grenzen von Transdisziplinarität und danach, wie das Phänomen als solches zustande kommt und was "interdisziplinär" bedeutet.

Inhaltsverzeichnis

Kämper, Heidrun / Warnke, Ingo H.:
  Einführung IDS-Publikationsserver
S. 1
I. Grundlagen und Kategorien
Gehring, Petra:
  Grundbegriffliche Entscheidungszumutungen in Foucaults Aussagenanalyse S. 11
Keller, Reiner:
  Die Wissenssoziologische Diskursanalyse im Feld der sozialwissenschaftlichen Diskursforschung S. 25
Wengeler, Martin:
  Die Analyse von Argumentationsmustern als Beitrag zur “transtextuell orientierten Linguistik” S. 47
Linke, Angelika:
  Entdeckungsprozeduren – Oder: Wie Diskurse auf sich aufmerksam machen S. 63
Felder, Ekkehard:
  Lexik und Grammatik der Agonalität in der linguistischen Diskursanalyse S. 87
Liebert, Wolf-Andreas:
  Metaphern der Selbstermächtigung
Max Stirners Philosophie des Einzigen als Bezugsstelle einer diskursiven Bewegung der Spätmoderne
S. 121
II. Diskurs – Kultur – Geschichte
Elste, Nico:
  Kritisches Medium oder diskursives Element?
Eine Erkundung des Verhältnisses von Diskurs, Literaturwissenschaft und inter- kultureller Literatur am Beispiel von Feridun Zaimoglus Leyla
S. 147
Kämper, Heidrun:
  ‘Kollektives Gedächtnis’ als Gegenstand einer integrierten Kulturanalyse
Kulturlinguistische Überlegungen am Beispiel
IDS-Publikationsserver
S. 161
Schwandt, Silke:
  Transformation von Wissen im historiographischen Diskurs
Die Origo gentis-Narrationen des frühen Mittelalters. Eine Skizze
S. 189
Kollmeier, Kathrin / Saupe, Achim:
  Ausgangspunkte einer Historischen Semantik des Politischen für das 20. Jahrhundert S. 209
Kreuz, Christian Daniel:
  “Kulturelle Artefakte” als Gegenstand der Diskursforschung S. 229
Rothenhöfer, Andreas:
  Gefühle zwischen Pragmatik, Grammatik und Idiomatik
Ein Beitrag zur Methodologie einer emotiven Diskursgrammatik
S. 245
Scholz, Ronny / Ziem, Alexander:
  Das Vokabular im diskurshistorischen Vergleich
Skizze einer korpuslinguistischen Untersuchungsheuristik
S. 281
III. Akteure
Fix, Ulla:
  Die EIN-Text-Diskursanalyse
Unter welchen Umständen kann ein einzelner Text Gegenstand einer diskurs- linguistischen Untersuchung sein?
S. 317
Bock, Bettina M.:
  Sozialwissenschaftliche Methoden in diskurslinguistischen Analysen
Am Beispiel eines Korpus aus Texten von inoffiziellen Mitarbeitern der DDR-Staatssicherheit
S. 335
Radeiski, Bettina:
  Konstitution von Denkkollektiven und kollektive Selbstvergewisserung durch abgrenzende Metadiskurse
Was kann die aktuelle Diskursforschung von Ludwik Flecks Theorie der Denkstile lernen?
S. 359
Schleichardt, Sophia:
  Zum Einbezug teilnahmeorientierter Realisationen in die linguistische Diskursanalyse
Eine Darstellung am Beispiel des Konzepts ‘ostdeutsch’ im Diskurs zur “Wiedervereinigung”
S. 377
Lobenstein-Reichmann, Anja:
  Von Wagner bis Hitler – ein deutscher Diskurs S. 391
IV. Kontrastive Diskursanalyse
Gür-Şeker, Derya:
  Kontrastive Diskursanalyse softwaregestützt S. 419
Arendt, Birte / Dreesen, Philipp:
  Kontrastive Diskurslinguistik – Werkstattbericht zur Analyse von deutschen und polnischen Wikipedia-Artikeln S. 427
 
Autorinnen und Autoren S. 447