IDS-Logo

Extern

Duisburger Arbeiten zur Sprach- und Kulturwissenschaft

Band 36:
Sakaguchi, Alicja: Interlinguistik. Gegenstand, Ziele, Aufgaben, Methoden. 492 S. - Frankfurt am Main / Berlin / Bern / New York / Paris / Wien: Lang, 1998.
ISBN: 3-631-31387-X

Die Untersuchung führt in die allgemeine Theorie der Plansprachen ein. Sie stellt den Versuch einer systematischen, wissenschaftstheoretisch begründeten Gesamtdarstellung des sprachwissenschaftlichen Bereichs der Interlinguistik (= Plansprachenkunde) dar, d.h. ihres Gegenstandes, ihrer Ziele, ihrer Arbeitsgebiete, ihrer Methoden, ihres gegenwärtigen Forschungsstandes und ihrer Forschungsperspektiven. Breiten Raum nimmt dabei die Darstellung der Plansprache ein, und zwar in bezug auf Genese, Existenzweisen, inneren Aufbau, Typologie und Variation sowie gesellschaftliche Funktionen. Die Darstellung der Zusammenhänge solcher Sprachen mit Sprachplanung einerseits und Universalienforschung andererseits bildet einen weiteren Teil der Arbeit. Aus der Darstellung grundlegender Eigenschaften verschiedener Arten von Plansprachen und ihrer jeweiligen Strukturen sowie der Entwicklung einiger weniger von ihnen in ihren konkreten Verwendungszusammenhängen (vor allem Esperanto, Ido, Interlingua) zeichnet sich die Möglichkeit zur Bestimmung des Wesens von «Plansprache» ab.

Inhaltsverzeichnis

mehr anzeigen
Vorwort S. 9
I. Semiotik und Linguistik
S. 13
II. Zum Gegenstand der Interlinguistik: Versuch einer Bestimmung und Eingrenzung
1.   Allgemeine Voraussetzungen S. 17
2.   Einige Aussagen über "Sprache" S. 18
3.   Internationale Plansprachen: Darlegung des Wesens S. 24
III. Strukturelle Aspekte von Plansprachen
1.   Apriorische Plansprachen S. 97
2.   Aposteriorische Plansprachen S. 145
3.   Grad der Komplexität S. 209
4.   Qualität der (präskriptiven) Sprachnormen S. 215
IV. Die Entwicklung: Verhältnis von spontaner und programmierter Sprachdynamik
1.   Sprachvarietäten S. 237
2.   Planung und Wandel S. 253
3.   Norm S. 264
V. Funktionale Aspekte von Plansprachen
1.   Zahl der Plansprachen S. 271
2.   Verwirklichte und nicht verwirklichte Sprachen S. 274
3.   Vollsprachen und Teilsprachen S. 280
4.   Einführende allgemeine Bemerkungen zur kommunikativ-funktionalen Spezifik S. 282
5.   Einführende allgemeine Bemerkungen zur spezifischen regionalen Funktion S. 285
6.   Zur Funktion von Plansprachen auf sozialer, zeitlicher und geographischer Ebene S. 287
7.   Verwendungsbereiche (Domänen) S. 298
VI. Zum Begriff der Interlinguistik
1.   Interlinguistik: Sprachsysteme (sowie gegebenenfalls Literaturen) von Plansprachen S. 310
2.   Andere Verwendungsweisen der Bezeichnung "Interlinguistik" S. 315
3.   Gliederung der Interlinguistik S. 317
VII. Methoden
1.   Wissenschaft, Linguistik und Interlinguistik S. 323
2.   Interlinguistik und Nachbarwissenschaften S. 337
3.   Das Problem der Empirie S. 339
4.   Synchronie, Diachronie und Achronie S. 343
5.   Ziele, Aufgaben und Beschreibungsverfahren der "reinen" Interlinguistik S. 347
6.   Ziele, Aufgaben und Arbeitsverfahren der angewandten Interlinguistik S. 355
VIII. Interlinguistik: Institutionen, Forschungen und Forschungsperspektiven
S. 393