Deutsch im Kontrast

Band 28:
Nekula, Marek / Šichová, Kateřina / Valdrová, Jana (Hrsg.): Bilingualer Sprachvergleich und Typologie: Deutsch – Tschechisch. 319 S. - Tübingen: Groos, 2013.
ISBN: 978-3-87276-893-3, Preis: 49,80 €

Dieser Band ist im IDS verfügbar:

[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. F 423

Der vorliegende Band verortet die Kontrastive Linguistik innerhalb der sprachwissenschaftlichen Disziplinen, die sich mit dem Sprachvergleich befassen. Im Vordergrund steht das Verhältnis von Kontrastiver Linguistik und Sprachtypologie, wobei auch Beiträge zu Sprachkontaktfragen u. Ä. berücksichtigt werden. Die Kontrastive Linguistik, in diesem Buch mit Fokus auf Deutsch und Tschechisch, wird hier als Komplement zur Typologie verstanden: Sie kann bei der „feinkörnigen“ Analyse von der typologischen Kategorienbildung über die beiden Sprachen hinaus, von der Frage nach dem Zusammenhang sprachlicher Phänomene auf derselben oder auf unterschiedlichen Sprachebenen sowie von der gezielten Ausblendung typologischer Differenzen etwa beim Vergleich im Bereich der Phraseologie profitieren. Sie kann andererseits in der Typologie durchaus zu neuen Fragestellungen anregen, wie dies andernorts – etwa bei der semantischen oder lexikalischen Typologie – der Fall war. Der Band enthält synchron und diachron orientierte Studien zu sprachlichen Phänomenen wie Diminuierung/Augmentierung, Movierung, Bildung von Onomatopoetika, Aspekt, Futur, Präpositionen, Partikeln oder Negation. Aus methodologischer Sicht ist der Band bewusst offen gehalten, um somit die Vielfalt der Heran­gehensweisen in der Kontrastiven Linguistik zu zeigen.

Inhaltsverzeichnis

Nekula, Marek / Šichová, Kateřina / Valdrová, Jana:
  Bilingualer Sprachvergleich und Typologie? S. 7
König, Ekkehard / Nekula, Marek:
  Zum Verhältnis von Kontrastiver Linguistik und Sprachtypologie S. 15
Nekula, Marek:
  Diminution im Deutschen und Tschechischen aus typologischer Sicht S. 47
Šichová, Kateřina:
  Phraseologischer Vergleich Deutsch-Tschechisch und Typologie S. 71
Nádeníček, Petr:
  Movierung – ein gemeinsamer Weg des Tschechischen und Deutschen? S. 95
Židková, Dagmar:
  Ausdrucksmittel und Strategien der Sexusspezifizierung bei deutschen und tschechischen Substantiven S. 111
Valdrová, Jana:
  Typologische Unterscheide zwischen Sprachen als Argument gegen geschlechtergerehcte Sprachkritik und Sprachpflege? S. 141
Schuppener, Georg:
  Bildungsmuster von Onomatopoetika im Deutschen und Tschechischen S. 159
Schmiedtová, Barbara:
  Zum Einfluss des Deutschen auf das Tschechische: Die Effekte des Zeitdrucks auf die Sprachproduktion S. 177
Wellmann, Hans:
  Keine Liebschaft war es nicht
Über die doppelte Negation
S. 207
Rinas, Karsten:
  Nicht so GANZ einfach: Zur Semantik der 'schillernden' Intensitätspartikeln ganz und docela S. 223
Keipert, Helmut:
  Sprachvergleich mit dem Berlaimont-Gesprächsbuch: der tschechische und der deutsche Text von 1602 bzw. 1611 S. 245
Brom, Vlastimil:
  Historiographische Übersetzungstexte des böhmischen Spätmittelalters als Quellen für sprachkontrastive Untersuchungen – Stichprobe S. 279
Berger, Tilman:
  Purismus und Sprachtypologie S. 299