IDS-Logo
Startseite : : Publikationen : : Katalog - systematisch : : OPAL : : Nummern 2015 - 2016 : : Nummer 3/2016

OPAL

Online publizierte Arbeiten zur Linguistik

Nummer 3/2016:
Mack, Christina / Nikendei, Christoph / Ehrenthal, Johannes C. / Spranz-Fogasy, Thomas: “[…] /hab ich glaub ich die richtigen fragen gestellt/”. Therapeutische Fragehandlungen in psychodiagnostischen Gesprächen. 98 S. - Mannheim: Institut für Deutsche Sprache, 2016.
ISSN: 1860-9422, doi: 10.14618/opal_03-2016

Diese Nummer anzeigen (0,8 MB)

Diese Nummer ist im IDS verfügbar:
[Online] IDS-Publikationsserver: urn:nbn:de:bsz:mh39-57250

→ Thomas Spranz-Fogasy:
Veröffentlichungen | Profil

Sprache ist in der Psychotherapie nicht nur Verständigungsmittel, sondern zugleich diagnostisches und therapeutisches Instrument, und therapeutische Fragen sind dabei ein zentraler Handlungstyp. Welche Typen von Fragen vorkommen und welche Funktionen sie für das diagnostische und therapeutische Handeln haben, ist hier Gegenstand einer linguistisch-gesprächsanalytischen Untersuchung. Den Forschungskontext bildet eine Kooperation von Psychotherapeuten und Linguisten zur Weiterentwicklung von Theorie und Praxis der psychotherapeutischen Anamneseerhebung.

Autoren:

  • Christina Mack ist wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung Pragmatik am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim.
  • Christoph Nikendei ist apl. Professor und leitender Oberarzt an der Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik Heidelberg.
  • Johannes C. Ehrenthal ist Professor für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Psychoanalyse am Institut für Psychologie der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.
  • Thomas Spranz-Fogasy ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Pragmatik am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim und apl. Professor an der Universität Mannheim.

Inhaltsverzeichnis

mehr anzeigen
Einleitung S. 3
 
1.   Grundlegende Begriffe und Konzepte S. 4
2.   Die Bedeutung elizitierender Gesprächspraktiken S. 33
3.   Das methodische Vorgehen S. 44
4.   Eine Typologie psychotherapeutischer Fragen nach dem Vorbild von formulations? S. 49
5.   Fazit und Ausblick S. 92
 
Anhang: Transkriptionskonventionen S. 93
Literatur S. 95
Zu den Autoren S. 98