IDS-Logo

Literaturhinweise zur Linguistik (LIZULI)

Band 5:
Storjohann, Petra: Kookkurrenz aus korpuslinguistischer Sicht. 72 S. - Heidelberg: Winter, 2016.
E-Book (PDF). ISBN: 978-3-8253-7680-2, Preis: 14,00 €
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Online] IDS-Publikationsserver: urn:nbn:de:bsz:mh39-56198
Alternatives Medium:
Gebunden. Heidelberg: Winter. ISBN: 978-3-8253-6711-4, Preis: 14,00 €

[Buch] Dieses Medium ist in der IDS-Bibliothek verfügbar: Signatur B 482

→ Petra Storjohann:
Veröffentlichungen | Profil

Kookkurrenzen (zum Beispiel ‘Beziehungen pflegen’ oder ‘wirtschaftlich bankrott’) gehören zum zentralen Gegenstand jeder korpusanalytischen Studie. Als Wortverbindungen sind sie Einheiten, die unter bestimmten kontextuellen Voraussetzungen zustande kommen und die wichtige Funktionen im Syntagma, Satz oder Text aufweisen. Kookkurrenzen stellen den systematischen Zugang zur Erfassung von Bedeutung, Funktionen sowie von konventionalisierten Mustern dar. Ihre Relevanz wird auch zunehmend in kultur- und politikwissenschaftlich und in kognitiv orientierten Wissenschaftsbereichen anerkannt.

Mit diesem Band wird Fachliteratur zu zentralen Bereichen und Themen zusammengefasst, bei denen korpusanalytische Verfahren zur Untersuchung typischer Wortkombinationen im Mittelpunkt stehen. Dazu zählen neben Überblicksliteratur und allgemeinen Einführungen auch interessante Einzelstudien, die mit diversen Korpusansätzen arbeiten, sowie weiterführende Links und Materialsammlungen. Dieser Band bildet insbesondere die Themenschwerpunkte ab, die gegenwärtig viel Aufmerksamkeit erhalten.

Inhaltsverzeichnis

mehr anzeigen
A. Einleitung
1.   Was ist Korpuslinguistik? S. 9
2.   Zum Gegenstand “Kookkurrenz” S. 13
3.   Zum Aufbau und zur Benutzung S. 23
B. Bibliografischer Teil
1.   Einführungen und Klassiker S. 31
2.   Kookkurrenz in der linguistischen Theorie S. 33
3.   Kookkurrenz in angewandten Disziplinen S. 47
4.   Individuelle einzelsprachliche Studien S. 63
5.   Kookkurrenz und Statistik S. 65
6.   Kookkurrenz in zeitlicher und medialer Varietät S. 68
7.   Korpora und Recherchewerkzeuge S. 70
8.   Links und weitere Materialien S. 71