IDS-Logo

Katalog - extern

Stauffenburg Linguistik

Band 101:
Albert, Georg / Diao-Klaeger, Sabine (Hrsg.): Mündlicher Sprachgebrauch zwischen Normorientierung und pragmatischen Spielräumen. XVI/316 S. - Tübingen: Stauffenburg, 2018.
ISBN: 978-3-95809-522-9
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. MG 6014

Der vorliegende Band thematisiert den mündlichen Sprachgebrauch im Spannungsfeld von Normativität und pragmatischen Spielräumen. Im Fokus stehen dabei die gängigen Norm- und Standardbegriffe. Normorientierung heißt hier nicht, dass Normen unabhängig von der kommunikativen Situation und den beteiligten Personen befolgt werden (müssen). Tatsächlich bestehen in allen Situationen pragmatische Spielräume, die auch gezielte Normabweichungen umfassen können. Abweichungen sind allerdings nur dann erfolgreich und rhetorisch effektiv, wenn die Normen, von denen abgewichen wird, grundsätzlich akzeptiert werden und sich die Beteiligten wechselseitig Normbeherrschung unterstellen.

Inhaltsverzeichnis

Albert, Georg / Diao-Klaeger, Sabine:
  Mündlicher Sprachgebrauch zwischen Normorientierung und pragmatischen Spielräumen S. IX
Teil I: Normorientierungen und Standardbegriff(e)
Butterworth, Judith / Hahn, Nadine / Schneider, Jan Georg:
  Gesprochener Standard, da gibt es viel zu zu sagen
Ein Blick in das DFG-Projekt “Gesprochener Standard”
S. 3
Grzella, Markus / Plum, Sabine:
  Auf fremdem Terrain?
Wissenschaftssprachliche Ausdrucksformen in studentischen Referaten
S. 25
Teil II: Mündlicher Sprachgebrauch in Fremd- und Zweitsprache
König, Clelia:
  Französischlernen mit Kindern
Reparatursequenzen im Alltag von Au-Pair-Mädchen
S. 45
Pöll, Bernhard:
  Le français standard parlé (à la télé): entre conformité à la norme traditionnelle, libertés pragmalinguistiques et diversification des normes en francophonie S. 65
Lavric, Eva:
  Sprachnorm und Sprachwahl: Verbindlichkeit im Fremdsprachenunterricht S. 85
Teil III: Mündlichkeit in der Deutschdidaktik
Osterroth, Andreas:
  “Antworte (nicht) im ganzen Satz!”
Gesprochener Standard in Lehrplänen und Bildungsstandards
S. 117
Rödel, Michael:
  Gesprochener und geschriebener Standard in der Schule
Diskriminierung, Kompassfunktion und didaktischer Mehrwert
S. 133
Hee, Katrin:
  SchülerInnenkommunikation zwischen Normorientierung und pragmatischen Spielräumen S. 151
Hauser, Stefan / Kreuz, Judith:
  Mündliches Argumentieren in der Schule zwischen pragmatischen Spielräumen und didaktischen Normsetzungen S. 179
Teil IV: Gebrauchsnormen und Interaktionale Linguistik
Staffeldt, Sven:
  Sehr sehr unklar
Auf der Suche nach einer Norm für totale Reduplikation
S. 203
Lanwer, Jens Philipp:
  Grammatikalität und Rekurrenz
Zur Rolle statistischer Verfahren im Rahmen einer rekonstruktiven Linguistik
S. 231
Deppermann, Arnulf / Knöbl, Ralf:
  Was zählt für AlltagssprecherInnen als Gebrauchsstandard und wofür ist er relevant?
Selbstinitiierte Selbstreparaturen als Evidenz
IDS-Publikationsserver
S. 255
Teil V: Angemessenheitsvorstellungen
Meier, Simon:
  Gesprächsforschung zwischen Deskriptivität und Normativität – ein Annäherungsversuch S. 283
Schwenke, Anna:
  Radionachrichten als Spezialfall mündlichen Sprachgebrauchs: Über Spielräume, Ideale und Angemessenheitsvorstellungen S. 303