IDS-Logo

Katalog - extern

Stauffenburg Einführungen

Band 33:
Korth, Manuela: Das Syntax/Prosodie-Interface. Die Entwicklung der Forschung an der Schnittstelle zwischen Syntax und Prosodie. 275 S. - Tübingen: Stauffenburg, 2018.
ISBN: 978-3-95809-415-4
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. MC 1131

Fünfzig Jahre SPE, fünzfig Jahre moderne linguistische Forschung zum Syntax/Prosodie-Interface. Es ist an der Zeit, einmal zurückzublicken. Dieses Buch wagt einen Versuch. In mehreren Stationen nimmt es den Leser mit auf eine kleine Forschungsreise durch die Zeit. Aus dem Blickwinkel verschiedener Theorien wird das Verhältnis der prosodischen zur syntaktischen Struktur anhand deutscher, aber auch einiger englischer Beispiele beleuchtet. Es werden Grundlagen erklärt, Parallelen zwischen einzelnen Ansätzen aufgezeigt und Veränderungen sowie Entwicklungsprozesse in Augenschein genommen. Welche Punkte sind geklärt, welche Fragen noch offen? Es ist eine Reise, die zum Lesen, Nachdenken und Weiterforschen anregen soll.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort S. 7
 
1.   Einstimmung
Grundlagen zur prosodischen Analyse
S. 9
PART I: Mechanismen zur Ableitung der Betonungsstruktur
2.   Endprominenz
Betonungsregeln nach Chomsky / Halle (1968)
S. 21
3.   Direktionalität
Konstituentenspezifische Betonungen nach Kiparsky (1966)
S. 31
4.   Einbettung
Einflüsse der Einbettungstiefe nach Cinque (1993)
S. 43
5.   Fokusprojektion
Auswirkungen der Fokusmarkierung nach Selkirk (1995)
S. 59
6.   Antisymmetrie
Antisymmetrische Perspektiven nach Zubizarreta (1998)
S. 73
7.   Eingliederungen
Integration und Nicht-Integration nach Jacobs (1993)
S. 91
8.   Linearitätsunterschiede
Koordination und Subordination nach Wagner (2005)
S. 109
PART II: Modelle zur Ableitung prosodischer Konstituenten
9.   Hierarchie
Prosodische Konstituenten nach Nespor / Vogel (1986)
S. 125
10.   Optimalität
Optimalitätstheoretische Anschauungen nach Selkirk (2000)
S. 145
11.   Parallelität
Parallelgrammatische Ideen nach Jackendoff (2002)
S. 165
12.   Sichtwechsel
Kategorialgrammatische Ansichten nach Steedman (2000)
S. 185
PART III: Zyklen zur Ableitung der prosodischen Struktur
13.   Phasengrundlagen
Ableitungszyklen von Bresnan (1971) bis in die Gegenwart
S. 199
14.   Phasenspielereien
Herausforderungen phasaler Analysen
S. 213
15.   Phasenphrasierung
Phrasenkorrespondenzen im Rahmen der MatchTheory
S. 227
16.   Verzweigungen
Phrasierung und Grenzstärken nach Wagner (2005)
S. 243
 
17.   Ausklang
Zusammenfassende Betrachtungen zur prosodischen Analyse
S. 255
 
Abkürzungsverzeichnis S. 265
Literaturverzeichnis S. 271