IDS-Logo

Katalog - extern

Koloniale und Postkoloniale Linguistik (KPL/CPL)

Band 12:
Stolz, Thomas / Warnke, Ingo H. (Hrsg.): Vergleichende Kolonialtoponomastik. Strukturen und Funktionen kolonialer Ortsbenennung. VI/517 S. - Berlin / Boston: de Gruyter, 2018.
ISBN: 978-3-11-060503-7
Dieser Band ist im IDS verfügbar:
[Buch] IDS-Bibliothek: Sig. QC 731
Alternative Medien:
E-Book (PDF). Berlin / Boston: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-060861-8
E-Book (EPUB). Berlin / Boston: de Gruyter. ISBN: 978-3-11-060607-2

Die Vergleichende Kolonialtoponomastik ist ein junger Zweig der Koloniallinguistik und befasst sich mit sämtlichen Fragen, die sich auf Ortsnamen in kolonialen Kontexten beziehen. Koloniale Ortsnamen, sogenannte Kolonialtoponyme, bilden einen global verteilten und vielsprachigen Datenbestand, der bisher nicht hinreichend erforscht ist. Der Band zeigt anhand ausgewählter Fallstudien und mit dem Anspruch, eine Einführung in den Gegenstand zu geben, welche Bedeutung dem Forschungsfeld in der aktuellen Sprachwissenschaft zukommt. Dabei weist die Vergleichende Kolonialtoponomastik einerseits vielfache Schnittstellen zur Namenkunde überhaupt auf und erweitert diese um einen zentralen Gegenstand der globalen Verflechtungsgeschichten, andererseits ist das Forschungsfeld als wichtiger Bezugspunkt koloniallinguistischer Interessen zu verstehen, weil die Benennung von Raum in Prozessen kolonialer Unterwerfung eine zentrale Herrschaftspraxis darstellt. Der Band zeigt, wie strukturelle, funktionale und diskursorientierte Perspektiven ineinandergreifen, um in linguistischer Perspektive der komplexen Vielfalt des globalkolonialen Toponmastikons entsprechen zu können.

Inhaltsverzeichnis

Stolz, Thomas / Warnke , Ingo H.:
  System- und diskurslinguistische Einblicke in die vergleichende Kolonialtoponomastik: Eine gemeinsame Einführung S. 1
Döschner, Jascha:
  Wie viel ‘Gattung’ haben Geo-Objekte?
Gattungseigennamen aus kolonialtoponomastischer Perspektive
S. 77
Ebert, Verena:
  Kolonialtoponomastik im Raum der deutschen Metropole S. 95
Schulz, Matthias / Aleff, Maria:
  Mikrotoponyme in der Kolonialtoponomastik: Deutsch-Samoa und Deutsch-Neuguinea S. 125
Schuster, Susanne:
  Europäische Ortsnamen als Zeugen kolonialer Raumaneignung: Grönlands Nordosten S. 161
Levkovych, Nataliya:
  Russische koloniale Toponyme in Alaska: eine Pilotstudie S. 189
Herling, Sandra:
  Französische und spanische Kolonialtoponyme – ein kontrastiver Vergleich zur Karibikinsel Hispaniola S. 279
Lesho, Marivic / Sippola, Eeva:
  Toponyms in Manila and Cavite, Philippines S. 317
Otsuka, Hitomi:
  Toponomastik im Kontext des japanischen Kolonialismus S. 333
 
Autorenregister S. 509
Sprachenregister S. 513
Sachregister nebst geografischen Bezeichnungen S. 514